Lufthansa-Chef Mayrhuber
Lufthansa will weiter zukaufen

Die Deutsche Lufthansa will in Europa weiter zukaufen. „Wir können es, wir haben's gemacht, wir werden es auch in der Zukunft machen - es muss nur passen,“ sagte Konzernchef Wolfgang Mayrhuber in einem am Samstag vorab veröffentlichten Interview der „Welt am Sonntag“.

HB FRANKFURT. Der Konzern könne auch größere Übernahmen bewältigen. „In der Größenordnung der Iberia können wir theoretisch derzeit jeden Konkurrenten in Europa kaufen.“ Die spanische Fluggesellschaft, für die British Airways zusammen mit Finanzinvestoren ein Übernahmeangebot abgeben will, bezeichnete Mayrhuber zwar als „gute Ergänzung“ für die Lufthansa. „Aber die aktuelle Marktbewertung für die Iberia ist auch wegen der Übernahmespekulationen viel zu hoch“, sagte er weiter. Stiege die Fluggesellschaft zu überhöhten Konditionen in Spanien ein, „würden wir bei diesen Preisen den Lufthansa-Konzern schwächen und angreifbarer machen“. In den vergangenen Jahren hatte sich die Lufthansa an British Midland beteiligt und die Swiss übernommen.

Eine Zusammenarbeit mit Finanzinvestoren bei der Übernahme eines Konkurrenten lehnte Mayrhuber ab. „Wir haben selbst genug Geld, um zu investieren.“ Auf die Frage, ob bereits Finanzinvestoren auf die Lufthansa zugekommen seien, sagte der Konzernchef: „Bis jetzt nicht.“

Zudem fordert Mayrhuber auch aus Gründen des Umweltschutzes eine Vereinheitlichung und Privatisierung der bislang in Europa national organisierten Flugsicherung. „Die Amerikaner bieten für den halben Preis die doppelte Effizienz. So lassen sich sofort bis zu zwölf Prozent der schädlichen Emissionen einsparen.“ Durch eine andere Organisation der Flugsicherung erwartet der Lufthansa-Chef, dass die Flugzeuge weniger Umwege und Warteschleifen fliegen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%