Lufthansa
Gewerkschaft will gegen Sparplan kämpfen

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO hat entschlossenen Widerstand gegen längere Arbeitszeiten bei der Lufthansa angekündigt. Der Sparplan der Airline sieht zudem ein Billig-Modell für Abflüge aus Berlin vor.
  • 0

Frankfurt„Die Kabine hat bereits erhebliche Vorleistungen gebracht“, erklärte am Montag der Tarifexperte Olaf Bödecker in Frankfurt. Er verwies auf Nullrunden über zwei Jahre bei den Gehältern und die höhere Arbeitsbelastung, die sich aus dem ausgeweiteten Sitzangebot ergebe.

UFO will zudem das von Lufthansa angestrebte Billig-Modell für Abflüge aus Berlin verhindern. Die Lufthansa hatte angekündigt, dort ab dem kommenden Jahr Mitarbeiter eines Partners von Germanwings einsetzen zu wollen, um Kosten zu sparen. Man werde auch die Ausdehnung auf weitere Bereiche des Unternehmens zu verhindern wissen.

Lufthansa-Chef Christoph Franz hatte in einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ die Arbeitszeiten der Belegschaft in Frage gestellt. „Auf Dauer sind 38,5 Arbeitsstunden pro Woche einfach zu wenig. Das letzte, was Mitarbeiter wollen, ist, dass wir ihnen quasi die Salamischeibe vom Lohnzettel nehmen.“ Am Ende gehe es für den einzelnen Mitarbeiter nicht um eine halbe Stunde Mehrarbeit, sondern um den sicheren und attraktiven Arbeitsplatz.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) sieht sich von einer Diskussion um die Standardarbeitszeit nicht betroffen. Das viel drängendere Problem für die Piloten seien die sicherheitsrelevanten Belastungsspitzen, erklärte VC-Sprecher Jörg Handwerg.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lufthansa: Gewerkschaft will gegen Sparplan kämpfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%