Lufthansa profitiert von neuem Luftfahrt-Abkommen
Indien und Deutschland weiten Flugverkehr aus

Indien und Deutschland haben sich auf ein neues Luftfahrtabkommen geeinigt. Die Übereinkunft verdoppelt die Flugrechte zwischen beiden Ländern und öffnet den Zugang für neue Anbieter. Ab diesem Winter können deutsche Gesellschaften Indien 42 Mal wöchentlich anfliegen, ab dem kommenden Jahr 50 Mal.

olm NEU DELHI. Ähnliche Liberalisierungsabkommen hat Indien gerade mit Großbritannien und Frankreich geschlossen. Sie kommen Air France, British Airways, Virgin und British Midland zugute. Das Abkommen mit Deutschland sichert die Expansionspläne der Lufthansa für die äußerst lukrativen Indien-Strecken, die 22 Prozent ihres Asien-Pazifik-Geschäfts ausmachen. Es ermöglicht der Fluglinie, das ganze Jahr über alle fünf Zielflughäfen in Indien täglich anzufliegen.

Marktkenner gehen davon aus, dass die Lufthansa ihr Angebot nach Hyderabad und Bangalore und die Strecke von München nach Delhi dementsprechend ausbauen wird. Für Lufthansas Südasien-Direktor Werner Heesen mindert das Abkommen künstliche Engpässe: „Es orientiert den verkehrsrechtlichen Rahmen endlich am Marktwachstum,“ sagt er. Dieses beziffert Heesen auf derzeit zehn Prozent. Die Lufthansa konnte ihr Indiengeschäft im Vorjahr um 20 Prozent steigern.

Neben dem knappen Angebot, das allen Anbietern hohe Margen ermöglicht, sind die Indien-Strecken für Fluglinien lukrativ, weil die meisten Passagiere in die USA weiterfliegen. Mit Condor, LTU und Bluewings drängen nach der Liberalisierung neue deutsche Anbieter in den Markt. Condor hat Interesse an Linienflügen in die südindischen Urlaubsorte Kochin und Goa. LTU und Bluewings wollen Delhi anfliegen, heißt es im Verkehrsministerium. Weil sie keine großen Netze zur Weiterbeförderung von Passagieren haben, sind diese Anbieter für Geschäftskunden aber weniger interessant. Branchenexperten zufolge muss die Lufthansa daher keine ähnlich starke Verschärfung des Wettbewerbs fürchten, wie sie sich durch die Liberalisierung des Luftverkehrs zwischen Indien und Großbritannien ankündigt.

Mit der Serie neuer, liberaler Luftfahrtabkommen reagiert Indien auf das stark wachsende Passagieraufkommen. Getrieben wird dieses von einer boomenden Outsourcing-Industrie, steigendem Interesse ausländischer Geschäftsleute an dem Land und florierendem Tourismus.

Seite 1:

Indien und Deutschland weiten Flugverkehr aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%