Lufthansa-Tochter Eurowings streicht Anfang 2018 Hunderte Flüge

Nach der geplatzten Niki-Übernahme streicht die Lufthansa-Tochter Eurowings ab Januar Hunderte Flüge. Bei mehr als der Hälfte davon würden Fluggäste allerdings auf andere Verbindungen umgebucht.
Kommentieren
Im Oktober wollte die Lufthansa Teile der insolventen Air Berlin übernehmen. Das scheiterte an den Wettbewerbshütern. Quelle: dpa
Eurowings

Im Oktober wollte die Lufthansa Teile der insolventen Air Berlin übernehmen. Das scheiterte an den Wettbewerbshütern.

(Foto: dpa)

BerlinDie Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings streicht Anfang 2018 fast 300 Flüge und begründet dies mit der geplatzten Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki. Zwischen Januar und März seien insgesamt seien etwa 600 Verbindungen von Anpassungen im Flugplan betroffen, sagte ein Eurowings-Sprecher am Donnerstag. Bei mehr als der Hälfte davon würden Fluggäste allerdings auf andere Verbindungen umgebucht. Zuerst hatte das Magazin „Focus“ darüber berichtet.

Lufthansa hatte sich zwar mit der insolventen Air Berlin im Oktober darauf geeinigt, Niki und die Regionalflugtochter LGW für 210 Millionen Euro zu übernehmen. Lufthansa stieß mit diesem Plan aber auf Widerstand der EU-Kartellwächter - und verzichtete deshalb auf Niki. Die Übernahme der Dortmunder LGW hingegen genehmigte die Brüsseler Behörde unter Auflagen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lufthansa-Tochter: Eurowings streicht Anfang 2018 Hunderte Flüge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%