Mageres Quartal
Lowe's kappt Jahresziel

Schwaches Quartalszahlen hat die Konsumflaute in den USA der Baumarktkette Lowe's beschwert. Der Konzern senkte daraufhin zum zweiten Mal in drei Monaten die Prognose für das Gesamtjahr.
  • 0

New YorkDer Baumarktkette Lowe's setzt die Konsumflaute in den USA zunehmend zu. Nach einem schwachen Quartal senkte der Konzern am Montag seine Jahresprognose bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten. Lowe's rechnet für das Gesamtjahr, das für den Konzern am 3. Februar 2012 endet, nur noch mit einem Umsatzzuwachs von zwei Prozent. Bisher war ein Plus von vier Prozent in Aussicht gestellt worden.

Der Überschuss je Aktie soll nun zwischen 1,48 und 1,54 Dollar liegen. Zunächst war ein Gewinn je Anteilsschein zwischen 1,56 und 1,64 Dollar angepeilt worden. Im abgelaufenen zweiten Quartal erlöste der Rivale von Branchenprimus Home Depot mit 14,54 Milliarden Dollar lediglich 1,3 Prozent mehr. Analysten hatten mit einem höheren Umsatz gerechnet. Der Gewinn fiel leicht auf 830 Millionen Dollar von 832 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Lowe's kämpft vor allem damit, dass angesichts der hohen Arbeitslosigkeit und schleppenden Wirtschaftserholung viele Amerikaner größere Renovierungen aufschieben. Zudem fällt es Baumarktketten vermehrt schwer, teurere Produkte zu verkaufen. Home Depot will am Dienstag Einblick ins abgelaufene Quartal geben. Rona aus Kanada hatte bereits in der vergangenen Woche einen Gewinneinbruch bekanntgegeben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mageres Quartal: Lowe's kappt Jahresziel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%