Marke soll erhalten bleiben
Swiss stellt Bedingungen

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss hat ihr Interesse an einer Partnerschaft mit einer anderen Airline bestätigt. Swiss-Chef Christoph Franz will, dass die Marke ebenso erhalten bleibt wie erhalten derHub in Zürich.

oli BASEL. „Allianzen sind für ein Unternehmen wie uns sinnvoll, aber es geht um die Bedingungen“, sagte Swiss-Chef Christoph Franz heute bei der Vorstellung der Jahresbilanz seines Unternehmens in Basel. Nach Handelsblatt-Informationen wird derzeit genau darüber mit der Lufthansa verhandelt. Franz wollte diese Gespräche weder bestätigen, noch dementieren.

Er machte allerdings die Bedingungen der Swiss klar: Die Marke soll auf jeden Fall erhalten bleiben, genau wie der Hub in Zürich. Zum Zeitpunkt einer Allianz sagte Franz: „ Wir müssen unser Unternehmen erst in die schwarzen Zahlen führen.“ Die Swiss, die 2004 ein negatives Betriebsergebnis von rund 80 Mill.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%