Marken und Luxus
Shopping-Olymp Europa

Besonders Touristen lassen die Kassen der Einzelhändler klingeln. Eine Studie zeigt nun, welche Städte für die ausgabefreudige Klientel besonders attraktiv sind. Unter den Top Ten ist auch eine deutsche Stadt.

DüsseldorfDer Mensch geht aus zwei Gründen einkaufen: Entweder will er die Sachen, die er braucht, schnell und günstig beschaffen. Oder er will Spaß haben. Dann nimmt er sich Zeit und reist gern in die Städte, die höchste Konsumlust verheißen. Der Olymp der Kaufrausch-Metropolen in Europa ist London. Aber die folgenden Plätze belegt bereits der Süden: Madrid und Barcelona.

Der Shopping-Tourismus ist ein einträgliches Geschäft für den Einzelhandel. Laut Visa, dem weltgrößten Kreditkartenanbieter, ließen Urlauber in Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, Griechenland und der Türkei von Mai bis August gut 3,6 Milliarden Euro in den Geschäften. Das entsprach einem Viertel aller Ausgaben und war die größte Einzelposition bei den Visa-Umsätzen. Vor allem Europa profitiert: Im vergangenen Jahr kam eine halbe Milliarde Touristen in die Alte Welt. 2020 sollen es noch einmal 200 Millionen mehr sein, schätzt die Welttourismusorganisation (UNWTO).

Geschäfte, Bezahlbarkeit, Komfort

Welche europäischen Städte es am besten schaffen, ausgabefreudige Touristen anzuziehen, zeigt "The Globe Shopper City Index - Europe". Dabei handelt es sich um eine Studie der Economist Intelligence Unit (EIU), dem Research-Institut der Mediengruppe um das britische Wirtschaftsmagazin "The Economist". Die EIU hat im Auftrag des Finanzdienstleisters Global Blue die Shopping-Attraktivität von 33 Städten in Europa untersucht - und bewertet sie in fünf Kategorien: Geschäfte (Marken, Imitate, Schlussverkauf), Bezahlbarkeit (Unterkunft, Essen), Komfort (Öffnungszeiten, Sicherheit), Hotels & Transport sowie Kultur & Klima (Sehenswürdigkeiten, Küche, Wetter).

Die Ergebnisse der Studie liegen dem Handelsblatt in Deutschland exklusiv vor. Ab heute ist auch die Internetseite globeshopperindex.eiu.com online, eine Art Wahl-O-Mat für Shopping-Touristen. Wer angibt, worauf es ihm beim Einkaufen ankommt, der erfährt, welche Stadt am besten zu ihm passt.

An der Spitze des Index steht die britische Hauptstadt. Sie punktet mit einer immensen Auswahl an Geschäften und internationalen Marken. Mit der größten innerstädtischen Mall Europas, der Westfield Stratford City, die erst Mitte September eröffnet hat, besitzt London gleich vier Mega-Einkaufszentren. Das ist ungewöhnlich, denn die Europäer sind - anders als die Russen, Chinesen oder Araber - bislang keine großen Freunde der Konsumtempel. London bietet aber auch viele Möglichkeiten, sich vom Einkaufen zu erholen.

Seite 1:

Shopping-Olymp Europa

Seite 2:

Sicherheits-Manko in London

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%