Marktanteil gesteigert
Fielmann muss herbe Einbußen verkraften

Die Optik-Kette Fielmann ist nach eigener Einschätzung gestärkt aus der Strukturreform im Gesundheitswesen hervorgegangen und will für das Geschäftsjahr 2004 eine unveränderte Dividende von 1,60 Euro je Aktie ausschütten.

HB HAMBURG. Nach dem weitgehenden Wegfall der Krankenkassen-Zuschüsse für Brillen ist der Gewinn von Europas größter Optikerkette Fielmann im vergangenen Jahr eingebrochen. Die Dividende soll dennoch stabil bleiben. Der Vorsteuergewinn verringerte sich 2004 auf 71,9 Millionen Euro von 112 Millionen im Vorjahr, wie die im Nebenwerteindex MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Damit verfehlte Fielmann die Erwartungen. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Vorsteuergewinn von 73,7 Millionen Euro gerechnet.

Nach einem Einbruch des Umsatzes auf 642 Millionen von 814 Millionen Euro im vergangenen Jahr rechnet das Unternehmen für 2005 mit einer deutlichen Belebung der Nachfrage. „Wir sind zuversichtlich, unsere Marktanteile europaweit auszuweiten, das bei angemessener Steigerung des Ergebnisses“, teilte Fielmann mit.

Für die Gewinn- und Umsatzeinbußen macht Fielmann die Gesundheitsreform verantwortlich, durch die Brillengläser und -gestelle weitgehend aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen wurden. Den Aktionären hatte das Unternehmen trotz des Gewinnrückgangs bereits frühzeitig eine stabile Dividende von 1,60 Euro je Aktie in Aussicht gestellt. 2003 hatte Fielmann davon profitiert, dass viele Kunden ihre Brillenkäufe angesichts der bevorstehenden Gesundheitsreform vorzogen, und hatte einen Rekordgewinn verbucht. Der Reingewinn von Fielmann verringerte sich 2004 den Angaben zufolge auf 45 Millionen von 70,1 Millionen Euro. Auch damit verfehlte Fielmann die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt einen Nettogewinn von 46,3 Millionen Euro erwartet hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%