Hat die Praktiker-Führungsriege die Insolvenz der Baumarktkette verschleppt? Laut einem Medienbericht hegt nun auch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken einen solchen Verdacht. Im Zentrum stehen zwei bekannte Manager.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Na und? Deutsche Juristen haben gerade entschieden: Manager dürfen ungestraft alles machen!

  • Haben auch deutsche Versicherer ihre Insolvenzen verschleppt und kann sich die Industrie auch - wie die Versicherungsbranche - auf einen "Paragr. 89 VAG" stützen?

    Das wäre doch toll, wenn auch dort die Gäubiger mit einem eigenen Gesetz auf ihre Forderungen verzichten und weiterhin zur Lieferung verpflichtet würden. Wir bräuchten dann überhaupt kein Insolvenzrevht, keine Anwälte mehr.

    Das bezeichne ich als kreative Gesetzgebung - geradezu "alternativlos".

    Nicht nur, dass unsere Politiker unsere bürgerlichen Grundrechte nicht sichern können, man hat sogar den Eindruck, denen hat jemand "in den Kopf ...".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%