Medieninformationen
Stahlmilliardär könnte TUI-Anteil massiv erhöhen

Der russische Stahlmilliardär Alexej Mordaschow erwägt einem Bericht der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zufolge eine deutliche Aufstockung seines Anteils am Reise- und Schifffahrtskonzern TUI. Der Erwerb von gut drei Prozent sei für ihn offenbar nur ein erster Schritt, heißt es.

HB FRANKFURT. Das Zeitung will aus nicht näher bezeichneten Quellen erfahren haben, dass Mordaschow eine Beteiligung an TUI von bis zu 20 Prozent anstrebe. Damit wäre er mit Abstand größter Einzelaktionär. Nach Angaben der "Frankfurter Allgemeine Zeitung“ wollte TUI den Bericht nicht kommentieren.

Der Stahlmagnat hatte am Montag seinen Einstieg bei TUI bekanntgegeben und diesen als Beginn einer strategischen Parterschaft bezeichnet. Mordaschow ist Hauptaktionär des russischen Stahlkonzerns Severstal und bislang nicht im Reisegeschäft aktiv. Seine Beteiligungsfirma hatte am Montag mitgeteilt, sie unterstütze das Management um Vorstandschef Michael Frenzel und wolle die Firmenstrategie weiter vorantreiben. Dazu gehöre es, Reiseziele in vielversprechenden Regionen wie Osteuropa und Russland zu entwickeln.

Mit dem Russen hat Frenzel einen weiteren Aktionär gewonnen, der seinen Kurs gegen Angriffe des US-Investors Guy Wyser -Pratte stützt. Dieser besitzt nach eigenen Angaben ein Prozent und sucht Verbündete, um die Vertragsverlängerung für Frenzel anzufechten und eine Aufspaltung des Konzerns zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%