Mega-Milliarden-Auftrag
Lufthansa bestellt Spritsparer bei Airbus und Boeing

Die Lufthansa tätigt die größte Order ihrer Geschichte. Die Fluggesellschaft kauft Maschinen im Wert von 14 Milliarden Euro. Neue Langstreckenflieger von Airbus und vom US-Flugzeugbauer Boeing kommen in die Flotte.
  • 5

FrankfurtBeim größten Flugzeugauftrag in der Geschichte der Lufthansa kommen die Hersteller Airbus und Boeing beide zum Zug. Die größte europäische Fluggesellschaft hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag 34 Boeing 777-9X und 25 Airbus A350-900 bestellt.

Die Flugzeuge sollen von 2016 bis 2025 ausgeliefert werden und vor allem ältere Maschinen mit höherem Spritverbrauch ersetzen. Den Gesamtwert der Investition bezifferte Lufthansa auf 14 Milliarden Euro nach Listenpreisen.

„Sparsamer im Verbrauch, geringere CO2-Emissionen und weniger Lärm: Mit den bestellten Flugzeugen gelingt uns ein Quantensprung in Sachen Effizienz und der Einstieg in die 2-Liter-Klasse“, sagte Vorstandschef Christoph Franz. Im Schnitt würden die 59 neuen Flugzeuge nur noch 2,9 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer Flugstrecke verbrauchen.

Aus der Flotte scheiden mit dem Jumbo Boeing 747-400 und dem Airbus A340 vor allem Jets mit vier Triebwerken aus. Die Investition sichere allein bei der Lufthansa 13.000 Arbeitsplätze, erklärte der Konzern.

Franz hob die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Bestellung hervor. „Jede einzelne A350 und jede einzelne Boeing 777 entfaltet in Deutschland die Beschäftigungswirkung eines mittelständischen Unternehmens“, sagte der Lufthansa-Chef.

Am Mittwoch hatte der Aufsichtsrat unter anderem über die Neubestellungen debattiert. Ein anderes Thema war der Wechsel von Franz zum Schweizer Pharmakonzern Roche. Eine Entscheidung über seinen Nachfolger wurde in der Gremiumssitzung nicht getroffen. Der Abschied von Franz, der das Unternehmen im kommenden Sommer verlässt, kommt für die Lufthansa zur Unzeit. Europas größte Fluggesellschaft fährt einen harten Sparkurs, dem 3500 Jobs zum Opfer fallen.

Seite 1:

Lufthansa bestellt Spritsparer bei Airbus und Boeing

Seite 2:

Größte Flottenmodernisierung aller Zeiten

Kommentare zu " Mega-Milliarden-Auftrag: Lufthansa bestellt Spritsparer bei Airbus und Boeing"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo JMS,
    vielen Dank für den Hinweis. Die 236 waren die bestellten Flugzeuge vor der heutigen Order. Wir haben die Stelle wie folgt aktualisiert:
    "(...) hat - inklusive der neuen Flugzeuge - 295 Jets zu einem Listenpreis von 36 Milliarden Euro bestellt."

  • Hallo Handelsblatt-Team,
    irgendwie stehen die gemachten Angaben nicht im richtigen Verhältnis. Dies sollte besser geprüft werden.

    Auszüge aus dem Artikel:
    Die größte europäische Fluggesellschaft hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag 34 Boeing 777-9X und 25 Airbus A350-900 bestellt. Den Gesamtwert der Investition bezifferte Lufthansa auf 14 Milliarden Euro nach Listenpreisen.
    Bis 2025 werden 236 neue Flugzeuge gekauft, die laut Listenpreis 22 Milliarden Euro kosten. Airlines erhalten üblicherweise hohe Rabatte auf diesen Preis.

  • Vielen Dank für den Hinweis, ist korrigiert!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%