Mehr Filialen geplant
Drogeriekette DM legt zu

Die Drogeriemarktkette DM will auch im kommenden Jahr ihren Wachstumskurs fortsetzen. Beim Umsatz konnte das Unternehmen zulegen – und auch beim Personal hat DM kräftig aufgestockt.

HB BERLIN. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 konnte die Gruppe ein Umsatzwachstum von insgesamt 13 Prozent erreichen, wie Geschäftsführer Götz Werner am Donnerstag in Berlin bekannt gab. Das Unternehmen plant mehr als 100 Filialneueröffnungen im Inland und rund 140 im Ausland. Derzeit gibt es in Deutschland 936 Filialen und im Ausland 913. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf insgesamt rund 27 000.

In Deutschland erreichte der Umsatz erstmals die Drei-Milliarden-Grenze, wie Werner sagte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,9 Prozent. Noch besser lief es in Österreich und Südosteuropa: Dort konnte die DM-Kette ein Plus von 16 Prozent verbuchen. Die Investitionen beliefen sich europaweit auf 137 Mill. Euro.

„Wir konnten unsere Position in der Branche weiter ausbauen“, betonte Werner. Nach Schlecker belegt die DM-Gruppe Platz zwei der Drogerien in Deutschland. Mit einem durchschnittlichen Monats-Umsatz von 270 000 Euro pro Filiale liegt dm allerdings vorn. Ein Grund dafür ist auch die durchschnittliche Ladengröße von rund 500 Quadratmetern, auf denen rund 12 000 verschiedene Drogerieartikel präsentiert werden. Als Säule des Sortiments gelten auch Bio-Produkte.

Erstmals bietet dm in 80 Märkten in Nordrhein-Westfalen einen Bestell- und Abholservice für apothekenpflichtige Arzneimittel an. Das sei ein Service für die Kunden, betonte Werner. Er zeigte sich „sehr zufrieden“ darüber, wie das Angebot angenommen wird. In den Filialen werden keine Medikamente verkauft, sondern diese in Kooperation mit der Europa Apotheek Venlo bereitgestellt. Zu einer Ausweitung des Angebots wollte sich Werner noch nicht äußern. „Die rechtliche Situation ist noch nicht stabil“, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%