Mehr Jobs
Werbeagentur Grey wächst knapp zweistellig

Auch dank vieler neu gewonnener Werbeetats ist Deutschlands zweitgrößte Werbegrupppe Grey im abgelaufenen Geschäftsjahr (30.9.) knapp zweistellig gewachsen. Damit dürfte sich das Unternehmen deutlich besser entwickeln als der Markt, der nach Schätzungen der Branche stagniert beziehungsweise nur leicht wächst.

DÜSSELDORF. Im kommenden Jahr plant Grey-CEO Uli Veigel ebenfalls ein Wachstum über dem Markt, der „zwischen null und vier Prozent zulegen kann“. Das sagte er am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf. Das Unternehmen, das seit diesem Jahr zum Kommunikationskonzern WPP gehört, veröffentlicht seit 2003 keine absoluten Zahlen zur Geschäftentwicklung mehr. Zuletzt hatte der Honorarumsatz der Gruppe 151 Mill. Euro betragen, damit war Grey etwa halb so groß wie Marktführer BBDO.

Grey betreut seit vielen Jahren Kunden wie die Konsumgüterkonzerne Procter & Gamble, Sara Lee sowie Britisch American Tobacco. In diesem Jahr konnte die Agenturgruppe mit ihren Tochtergesellschaften in verschiedenen Disziplinen 72 neue Etats gewinnen, darunter die Deutsche Bank, Lucky Strike, Eon, Handelsblatt und Grohe Armaturen. Verloren hat die Agentur unter anderem die Volks- und Raiffeisenbanken, Mumm Sekt und Zimbo. Dank der guten Entwicklung wurden 50 neue Mitarbeiter eingestellt, ein Plus von sieben Prozent auf 750.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%