Meilensteine der Konsolidierung
Chronik: Gescheiterte Fusionspläne der Deutschen Börse und der LSE

Die Deutsche Börse hat am Sonntag überraschend ihr Übernahmeangebot für die Londoner Börse zurückgezogen. Sie reagierte damit auf die Ablehnung der LSE, die die Offerte über knapp zwei Milliarden Euro als zu niedrig abgelehnt hatte.

HB FRANKFURT. Außerdem war der von Hedge-Fonds angeführte Widerstand im Aktionärskreis der Börse zuletzt immer größer geworden. Die Börse behielt sich aber vor, im Falle eines Gebotes des Konkurrenten Euronext für die LSE, wieder aktiv zu werden.

Ein Zusammengehen der LSE mit einem der Interessenten würde die mit Abstand größte Börse Europas und die zweitgrößte Handelsplattform für Aktien hinter der New York Stock Exchange (NYSE) schaffen. Im Folgenden die Meilensteine auf bisherigen Weg zu einer Konsolidierung der Börsenlandschaft, an dem die beiden Konzerne beteiligt waren.

1993 - Gründung der Deutsche Börse AG. Übergang von der Mitgliederbörse zum gewinnorientierten Unternehmen

1998 - Start der heute größten Terminbörse der Welt, Eurex, als Gemeinschaftsprojekt der Schweizer Börse SWX und der Deutschen Börse.

Juli - Die Deutsche Börse und die LSE stellen einen Plan zur Schaffung eines gemeinsamen Marktes für die 300 größten Firmen Europas vor.

September - London, Frankfurt und sechs weitere Börsenplätze verständigen sich auf eine Basis für eine paneuropäische Allianz mit einem gemeinsamen Regelbuch und einer gemeinsamen elektronischen Schnittstelle. Das Projekt fällt in sich zusammen, weil man sich nicht einigen kann, wessen Technologie benutzt werden soll.

2000

Februar - Die LSE legt Pläne zur Transformation von einer Mitgliederbörse zu einem gewinnorientierten Unternehmen vor und will dadurch einfacher an der Konsolidierung des Sektors in Europa teilnehmen.

März - Die Börsen Paris, Amsterdam und Brüssel veröffentlichen Plan zur Bildung der Euronext. Später stößt Lissabon hinzu.

Mai - Die LSE und die Deutsche Börse stellen einen Plan zur Fusion vor, bei der unter Einbeziehung der US-Technologiebörse Nasdaq ein Mega-Marktplatz mit dem Namen „iX - International Exchanges“ entstehen soll.

August - Die schwedische Börse OM legt Übernahmeangebot für LSE vor.

September - LSE zieht sich vom iX-Projekt zurück, um sich auf die Abwehr der Übernahme durch OM zu konzentrieren. OM scheitert; nur 6,7 Prozent der LSE-Anteilseigner sind für die Fusion. Euronext startet in Brüssel.

2001

Februar - Die Aktie der Deutsche Börse wird zu splittbereinigt 33,50 Euro am Markt eingeführt. Oktober - Euronext gewinnt das Bietergefecht mit der LSE um die Londoner Derivatebörse Liffe gegen die Deutsche Börse.



2002

1. Februar

- Deutsche Börse einigt sich mit Cedel über Angebot zur Vollübernahme des Wertpapierabwicklers Clearstream

18. Juni - Nasdaq kündigt gemeinsam mit den Börsen Bremen und Berlin, der Commerzbank, der comdirect und der Dresdner Bank die Gründung der Nasdaq Deutschland an. Das Projekt wird wenige Monate später wegen zu geringen Kundeninteresses wieder eingestellt.

11. Juli - Börse schließt Vollübernahme des Wertpapierabwicklers Clearstream für rund 1,7 Milliarden Euro ab.

2003

Januar - CBoT beschließt ab 2004 den Allianz-Partner zu wechseln. Statt Eurex soll der Konkurrent Euronext.Liffe das Handelssystem betreiben.

2004

Februar - Eurex US, eine Tochter Eurex, nimmt den Betrieb in Chicago auf

August - Die Schweizer Börse SWX lehnt Vorstellungen der Deutschen Börse über eine Fusion, faktisch eine Übernahme, ab und will unabhängig bleiben.

13. Dezember - Die Deutsche Börse veröffentlicht ihre Preisvorstellungen für eine Übernahme der LSE von 5,30 Pfund Sterling je Aktie oder knapp zwei Milliarden Euro. Kurz danach bekundet auch die Euronext ihr Interesse an einem Kauf der LSE, nennt aber keinen Preis.

2005

27. Januar - Die Deutsche Börse bekräftigt ihre Preisvorstellung von „mindestens“ 530 Pence je LSE-Aktie. Sie stellt sowohl weiter steigende Dividenden als auch eine Senkung der Handelsgebühren in London in Aussicht. Die LSE lehnt das Angebot als zu niedrig ab. Die Deutsche Börse kündigt daraufhin an, sich nun an Aktionäre und Kunden der LSE wenden zu wollen. Mit der Situation vertrauten Kreisen zufolge wird die LSE ihre Übernahmegespräche auch mit der Euronext fortsetzen.

6. März - Die Deutsche Börse zieht ihre Offerte zurück. Sie behält sich aber ein neues Angebot vor, sollte die Euronext aktiv werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%