Metro-Rivale

Milliarden-Börsengang von Carrefour-Tochter im Frühjahr

Der Metro-Rivale Carrefour will angeblich seine milliardenschwere Gewerbeimmobilientochter Carmila zu Geld machen. Der Börsengang ist für das Frühjahr geplant. Der Gewinn könnte im Milliardenbereich liegen.
Kommentieren
Das Unternehmen betreibt auch in Italien und Spanien große Einkaufszentren. Quelle: Reuters
Filiale in Nizza

Das Unternehmen betreibt auch in Italien und Spanien große Einkaufszentren.

(Foto: Reuters)

ParisDer Metro-Rivale Carrefour will einem Zeitungsbericht zufolge im Frühjahr seine milliardenschwere Gewerbeimmobilientochter an der Börse zu Geld machen. Der Einkaufszentren-Betreiber Carmila könnte bei dem zwischen April und Juni geplanten Börsengang mit bis zu 4,5 Milliarden Euro bewertete werden, berichtete die Zeitung „Les Echos“ am Dienstag unter Berufung auf Insider.

Eine Carrefour-Sprecherin wollte sich nicht dazu äußern. Carmila-Chef Jacques Ehrmann hatte aber bereits Ende Mai gesagt, das Unternehmen bereite sich auf einen Börsengang vor.

Wofür die Europäer am meisten ausgeben
Platz 10: Hosen (Damen)
1 von 10

Mode geht immer: Im Jahr 2016 liegt der Umsatz mit Hosen und Jeans aus dem Bereich Damenbekleidung in Europa bei insgesamt 30,7 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Herren kommen nur auf einen Umsatz von 26,6 Milliarden Euro.

Quelle: statista.com. Die Rangfolge beruht auf den Daten des Statista Consumer Market Outlook und zeigt die Anteile der wichtigsten Produktkategorien am gesamteuropäischen Inlandsangebot von Fast Moving Consumer Goods und Bekleidung.

Platz 9: T-Shirts und Unterhemden
2 von 10

Laut der Studie lassen sich die Männer und Frauen aus Europa T-Shirts und Unterhemden jährlich um die 32,4 Milliarden Euro kosten. Der Wachstum in diesem Markt fällt allerdings zurück.

Platz 8: Brot
3 von 10

Deutsches Brot ist weltweit beliebt, seit 2011 befindet es sich auf dem Weg, zum Weltkulturerbe der Unesco zu werden. Europaweit wird in 2016 Brot in einem Gesamtwert von 34,6 Milliarden Euro gekauft.

Platz 7: Tafelwein
4 von 10

Laut Statista wurden im vergangenen Jahr allein in Italien rund 20,5 Millionen Hektoliter Wein getrunken. In Europa wird in diesem Jahr Wein im Gesamtwert von 38,9 Milliarden Euro gekauft. Außerdem auf Platz sieben: Lederschuhe.

Platz 6: Käse
5 von 10

Käse oder Wurst? Die Europäer mögen lieber das Milcherzeugnis. 39,2 Milliarden Euro geben sie dafür im Jahr 2016 aus, für Wurst nur 31 Milliarden.

Platz 5: Aufschnitt, Braten und Fleischwaren
6 von 10

Dafür schlagen sie beim Fleisch zu: 46,7 Milliarden Euro beträgt der Umsatz in diesem Bereich (ohne Wurstwaren, Schinken und Speck).

Platz 4: salzige und süße Kuchen und Gebäcke
7 von 10

Nach herzhaft kommt süß – oder in diesem Fall davor, denn Kuchen und Gebäck schaffen es auf Platz 4. 48,8 Milliarden Euro geben die Europäer für die Leckereien aus.

Carmila gehört in Europa zu den fünf größten Betreibern von Gewerbeimmobilien. Analysten zufolge könnte Europas größter Einzelhändler mit den Einnahmen aus dem Börsengang sein weiteres Wachstum antreiben und versteckte Werte im Portfolio heben. Carmila bewirtschaftet neben großen Carrefour-Einkaufszentren in Frankreich, Italien und Spanien auch Dutzende weitere Objekte.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Metro-Rivale: Milliarden-Börsengang von Carrefour-Tochter im Frühjahr"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%