Milliardenauftrag
Die Bahn bestellt den Einheitszug

Die Bahn hat angekündigt, ihre Regionalflotte zu vereinheitlichen. Für einen Milliardenbetrag will sie mehr als 400 Elektrotriebzüge für den Nahverkehr beschaffen und damit dem Wirrwarr auf der Schiene ein Ende setzen.

HB BERLIN. Die standardisierten Fahrzeuge sollen das Basismodell einer bundesweit flexibel einsetzbaren neuen Zuggeneration sein, sagte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. Damit könnten unter anderem Wartungskosten verringert werden. Bisher gibt es im Nahverkehr etwa 60 verschiedene Typen. Die ersten Züge, für die sich nun Hersteller bewerben können, sollen 2008 ausgeliefert werden.

Die neuen Fahrzeuge sollen veränderbare Module bekommen, um die Standardkonstruktion den jeweiligen Anforderungen anpassen zu können. So ist zum Beispiel für bergige Strecken ein stärkerer Antrieb nötig; auch sind Bahnsteigkanten verschieden hoch. Wird ein Zug in einer Region nicht mehr benötigt, soll er andernorts eingesetzt werden können. Um nicht von einem Hersteller abhängig zu werden, sollen die Module frei austauschbar sein, sagte die Sprecherin.

Elektrotriebzüge kosten derzeit etwa 4 bis 5 Mill. Euro, so dass der Auftrag einen Wert von bis zu 2 Mrd. Euro haben könnte. Als Interessenten nannte Bahn-Einkaufschef Andre Zeug den kanadischen Konzern Bombardier, Siemens sowie die französische Alstom.

Auch im Güterverkehr auf der Schiene will der bundeseigene Konzern seinen Fuhrpark weiter modernisieren. In diesem Jahr sollen demnach 1000 neue Waggons für unterschiedliche Frachtarten bestellt werden. Bis 2010 sollen insgesamt 10 000 neue Waggons rollen. Das Volumen könne sich damit insgesamt auf etwas unter eine Milliarde Euro belaufen. Hoffnungen auf Aufträge können sich damit die US-Produzenten Greenbrier und Trinity Industries machen, die auch in Osteuropa produzieren. In Deutschland werden Zeug zufolge praktisch keine Güterwaggons mehr produziert.

Dagegen können Hersteller von Loks für den Güterverkehr zunächst auf keine Aufträge hoffen. Auch 2006 werde es wohl keine Ausschreibung geben, sagte Zeug. Im Jahr 2003 hatte die Bahn einen Auftrag für rund 500 Loks in Aussicht gestellt, die Ausschreibung später aber wieder zurückgezogen. Neben Großkonzernen wie Bombardier hat sich auch Vossloh aus Nordrhein-Westfalen auf solche Loks spezialisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%