Milliardenschwerer Wohnungskonzern
Deutsche Wohnen übernimmt Berliner Gehag

Die Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen AG übernimmt die Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gehag und erhöht damit den Wohnungsbestand von 23 000 auf insgesamt rund 50 000.

dpa-afx FRANKFURT. Indirekt würden 85 Prozent der Gehag übernommen, teilte Deutsche Wohnen AG am Dienstag mit. Verkäufer seien Fonds, die vom US-Investor Oaktree beraten werden. Zudem will die Deutsche Wohnen AG die verbleibenden 15 Prozent der Gehag übernehmen, die zurzeit von der HSH Real Estate-Gruppe gehalten würden

Deutsche Wohnen zahle 6,4 Mill. neue Inhaberaktien sowie eine Wandelschuldverschreibung mit einem Gesamtnennbetrag von 25 Mill. Euro und 257 Mill. Euro in bar. Das Wandlungsrecht kann bis zum Jahre 2010 zum Kurs von 45,00 Euro ausgeübt werden. Der aus dem Gesamtkaufpreis abgeleitete Kaufpreis für den Wohnimmobilienbestand beträgt knapp 1 000 Euro je m² Wohnfläche.

Dem Zusammenschluss werde ein Unternehmenswert (Enterprise Value) in Höhe von rund 1,84 Mrd. Euro für 100 Prozent der gesamten Gehag-Gruppe zugrunde gelegt. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten der Gehag-Gruppe betragen derzeit rund 1,31 Mrd. Euro.

Das Land Berlin sei mit einem Geschäftsanteil von weit unter 1 Prozent an der Gehag Gmbh beteiligt. Voraussetzung für die Fusion sei eine erfolgreiche Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital. Zudem müssen die Kartellbehörden der Transaktion zustimmen./sf/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%