Millionensumme
Rewe bekommt ihren Anteil am LTU-Verkauf

Die Übernahme des Ferienfliegers LTU durch Air Berlin beschert dem Kölner Handelskonzern Rewe rund 60 Mill. Euro.

dpa-afx DÜSSELDORF. Grund sei ein Passus in dem Kaufvertrag von 2006, als Rewe die LTU an den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl verkauft hatte, berichtet die "Wirtschaftswoche" (Donnerstag) unter Berufung auf Wöhrl. Der Handelsgruppe, die die LTU schuldenfrei und zu einem symbolischen Preis an Wöhrl abgegeben hatte, hatte sich einen Teil des Kaufpreises gesichert, sollte Wöhrl die Linie innerhalb von zwei Jahren mit Gewinn weiterverkaufen.

Das ist Wöhrl gelungen, als Air-Berlin-Chef Joachim Hunold Ende März 140 Mill. Euro für LTU zahlte und 200 Mill. Euro Schulden übernahm. "Rund 60 Mill. Euro" fließen laut Wöhrl nun an Rewe. Der Geldsegen muss Rewe-Chef Alain Caparros überrascht haben. "Ein Dankeschön", sagte Wöhrl, "haben wir noch nicht gehört."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%