Millionenzahlung des Ex-Chefs BER-Prozess geht in die nächste Runde

Der frühere Geschäftsführer Rainer Schwarz der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft muss sich weiter vor Gericht verantworten. Das Unternehmen hat vor dem Berliner Landgericht Berufung eingelegt.
Kommentieren
Der Schriftzug Berlin Brandenburg Airport: In der zweiten Jahreshälfte 2017 soll der Flughafen in Betrieb gehen. Quelle: dpa

Der Schriftzug Berlin Brandenburg Airport: In der zweiten Jahreshälfte 2017 soll der Flughafen in Betrieb gehen.

(Foto: dpa)

BerlinDie Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft will sich mit der juristischen Niederlage gegen ihren früheren Geschäftsführer Rainer Schwarz nicht abfinden. Wie das Berliner Landgericht am Montag auf Anfrage mitteilte, hat das Unternehmen Berufung eingelegt. Schwarz war im Januar 2013 wegen geplatzter Eröffnungstermine für den neuen Hauptstadtflughafen entlassen worden. Das Gericht erklärte die Kündigung im Oktober jedoch für unwirksam und sprach ihm seine Gehaltszahlungen bis zum Vertragsende im Mai 2016 zu. Dabei geht es um eine Million Euro. Der 58-jährige Schwarz leitet seit diesem Monat den Flughafen Rostock-Laage.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Millionenzahlung des Ex-Chefs: BER-Prozess geht in die nächste Runde"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%