Mode-Kette Inditex
Zara-Mutter profitiert von Konjunkturerholung

Kleinere Geschäfte sollen geschlossen, dafür neue, größere Filialen eröffnet werden: Inditex profitiert zwar von der allgemeinen Konjunkturerholung, bekommt aber immer mehr die Konkurrenz von Online-Händlern zu spüren.
  • 0

Madrid/La CorunaDer weltgrößte Modeeinzelhändler Inditex hat dank der gestiegenen Konsumlust infolge der allgemeinen Konjunkturbelebung 2014 mehr verdient. Der Jahresgewinn kletterte um fünf Prozent auf 2,5 Milliarden Euro, wie die spanische Mutter der Bekleidungskette Zara am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 18,12 Milliarden Euro. In den sechs Wochen bis Mitte März legten die Erlöse ohne Berücksichtigung von Währungseffekten um 13 Prozent zu.

Der H&M-Rivale, der auch die Konkurrenz von Online-Händlern wie Zalando spürt, bekräftigte seine Strategie, künftig verstärkt auf Großfilialen zu setzen. So will Inditex 480 neue Läden eröffnen und gleichzeitig 80 bis 100 kleinere Geschäfte in deren Nähe schließen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mode-Kette Inditex: Zara-Mutter profitiert von Konjunkturerholung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%