Modebranche
Chinesen greifen nach Pierre Cardin

Die bekannte französische Modemarke Pierre Cardin könnte bald einen neuen Eigner haben - und zwar aus China. Zwei chinesische Geschäftsleute wollen das Modehaus erwerben - und das hat seinen Grund.

HB PARIS. Das Pariser Modehaus Pierre Cardin könnte bald in chinesischer Hand sein. Zwei chinesische Unternehmen lieferten sich einen Bieterwettbewerb, berichtete die Pariser Wirtschafts-Website eco89 am Montag. Die Pariser Zeitung „Le Figaro“ meldete, das Bekleidungshaus Guangzhou Jiansheng Trading erwarte eine Entscheidung in Monatsfrist. Die Marke ist in China und Japan beliebt, hat aber in Frankreich stark von ihrem Ruf der Exklusivität verloren.

Der 86 Jahre alte Modeschöpfer Pierre Cardin wurde Anfang Juni nach einem Schwächeanfall in ein Krankenhaus in Marseille gebracht. Cardin wohnt in Lacoste in der Provence, wo er jeden Sommer ein Musik- und Theaterfestival ausrichtet. Er schuf Kreationen für Christian Dior und war der erste Anbieter von Prêt-à-porter (Edelmode von der Stange). Zu seinen Kunden zählten Jackie Kennedy und die Beatles.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%