Modekette Hennes & Mauritz
H&M legt beim Umsatz kräftig zu

Überraschung in Schweden: Die Modekette H&M hat ihren Umsatz spürbar gesteigert – auch dank einer schwachen Krone. „Neue Konzepte und der Online-Handel“ seien dafür maßgeblich verantwortlich.
  • 0

Stockholm/BerlinDie Modekette Hennes & Mauritz (H&M) hat ihren Umsatz im zweiten Quartal überraschend deutlich gesteigert. Die Erlöse kletterten von März bis Mai um 21 Prozent auf umgerechnet rund 4,94 Milliarden Euro und damit stärker als von Analysten erwartet, wie der schwedische Konzern am Montag mitteilte. Die schwache Krone habe für positive Effekte im Auslandsgeschäft gesorgt.

Details zum Geschäftsverlauf will die weltweite Nummer Zwei hinter der spanischen Zara-Mutter Inditex am 25. Juni vorlegen. „Neue Konzepte und der Online-Handel tragen wahrscheinlich zunehmend zum organischen Wachstum bei“, sagte Alandsbanken-Analyst Lars Soderfjall. Die Zahl der Filialen stieg bis Ende Mai binnen Jahresfrist um elf Prozent auf 3639.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Modekette Hennes & Mauritz: H&M legt beim Umsatz kräftig zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%