Mögliche Beteiligung an Kapitalerhöhung
Alitalia spricht mit Air France

Nach Angaben aus mit der Situation vertrauten Kreisen werden derzeit die Möglichkeiten einer Beteiligung des französisch-niederländischen Konzerns Air-France-KLM an der geplanten Kapitalerhöhung der angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia geprüft.

HB ROM. Es sei jedoch zu früh, zu sagen, ob Air France sich letztlich an der Kapitalmaßnahme beteiligen wird, hieß es am Dienstag in den Kreisen in Rom. In einem italienischen Medienbericht hatte es zuvor geheißen, Alitalia-Chef Giancarlo Cimoli dränge Air France auf eine Absichtserklärung zum Kauf von Anteilen, wenn der italienische Staat seinen Anteil an der Fluggesellschaft verringere. Air France lehnte eine Stellungnahme dazu ab. Ein Firmensprecher sagte: „Bisher hat sich Air France-KLM nicht zum Kauf von Alitalia-Aktien verpflichtet“.

Die angeschlagene Alitalia will im Rahmen eines umfassenden Sanierungsplans mehrere tausend Stellen streichen und ihr Kapital um 1,2 Mrd. € erhöhen, um wieder in die Gewinnzone zu gelangen. Derzeit prüft die EU-Kommission dieses Vorhaben.

Alitalia-Aktien verloren am Dienstag an der Börse in Mailand drei Prozent. Am Vortag hatte wachsender Optimismus, dass die Kommission den Sanierungsplan genehmigen werde, den Titeln ein Kursplus von zwölf Prozent beschert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%