Mögliche Übernahme durch IAG Noch keine Verhandlungen über Norwegian-Verkauf

IAG prüft den Kauf der norwegischen billig Airlines Norwegian. Gespräche über eine Übernahme gibt es allerdings noch nicht.
Kommentieren
Norwegian Air: Noch keine Gespräche über Anteilsverkauf an IAG Quelle: dpa
Flugzeuge von IAG

Die Mutter der British Airways hat Norwegian Air als mögliches Übernahme Ziel bewertet. 5 Prozent der Norwegian Anteile hält IAG bereits.

(Foto: dpa)

OsloDer Gründer und Chef der norwegischen Billigfluggesellschaft Norwegian Air hat noch keine Gespräche mit der British-Airways-Mutter IAG über einen Anteilsverkauf geführt. Er habe sich noch nicht entschieden, ob er derartige Verhandlungen führen wolle, sagte Björn Kjos am Freitag. Bislang habe er überhaupt nicht daran gedacht, Anteile zu verkaufen. Kjos hält etwa ein Viertel der Norwegian-Aktien.

IAG hatte am Donnerstag knapp fünf Prozent an Norwegian gekauft und erklärt, eine Komplett-Übernahme zu erwägen. Bislang habe es aber keinerlei Diskussionen in diese Richtung gegeben, betonte IAG in Reaktion auf Medienberichte zu den Übernahmeplänen. Kjos bezeichnete es als schmeichelhaft, dass IAG Norwegian als attraktiv bewerte.

Die Übernahmefantasien bescherten Norwegian mit etwa 50 Prozent den größten Kurssprung der Firmengeschichte. Am Freitag legten die Papiere zeitweise erneut mehr als zehn Prozent zu und waren so teuer wie seit Anfang 2017 nicht mehr. 

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mögliche Übernahme durch IAG: Noch keine Verhandlungen über Norwegian-Verkauf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%