Möglicher Kaufhof-Käufer
Kanadischer Handelsriese Hudson's Bay rutscht in die Verlustzone

Trotz steigendem Umsatz in den roten Zahlen: Der kanadische Kaufhof-Interessent Hudson's Bay ist aufgrund höherer Verwaltungskosten in die Verlustzone gerutscht. Nun will das Unternehmen weiter investieren.
  • 0

TorontoGestiegene Kosten haben den kanadischen Kaufhof-Interessenten Hudson's Bay in die roten Zahlen gedrückt. Wegen höherer Ausgaben für die Verwaltung fiel im bis Anfang Mai laufenden ersten Geschäftsquartal unter dem Strich ein Verlust von umgerechnet 39 Millionen Euro an nach einem Gewinn von 127 Millionen Euro im Jahr zuvor, wie der Handelsriese am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz kletterte dagegen um 11,7 Prozent auf umgerechnet 1,5 Milliarden Euro. Konzernchef Jerry Storch kündigte weitere Investitionen an, um langfristiges Umsatzwachstum zu erzielen. Im Rennen um die Metro–Tochter Kaufhof gilt Hudson's Bay als größter Konkurrent des Karstadt-Eigners Rene Benko.

Das bislang nur in Kanada und den USA präsente Unternehmen hat Insidern zufolge eine erste unverbindliche Offerte für die größte deutsche Warenhauskette mit ihren fast 140 Filialen in Deutschland und Belgien abgegeben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Möglicher Kaufhof-Käufer: Kanadischer Handelsriese Hudson's Bay rutscht in die Verlustzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%