Monster-Übernahme
Coca-Cola will mit Energy Drinks expandieren

Das traditionelle Brausegeschäft des Getränkeherstellers leidet unter dem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Konsumenten. Mit einer Milliardenbeteiligung am Energy-Drink-Hersteller Monster will sich Coca-Cola stärken.
  • 0

New York/Atlanta/CoronaCoca-Cola will sich mit Energy Drinks stärken. Der US-Getränkemulti steigt für 2,15 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) mit 16,7 Prozent beim kalifornischen Spezialisten Monster Beverages ein, wie beide Unternehmen am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) bekanntgaben. Die Beteiligung ist Teil einer langfristigen Partnerschaft.

Coca-Cola bringt seine Energy-Drink-Sparte bei Monster ein und stellt zwei Aufsichtsräte. Monster tritt im Gegenzug alle seine restlichen Getränkemarken ab und bedient dafür künftig exklusiv das Geschäft mit Energy Drinks bei Coca-Cola.

Die Monster-Aktie stieg um mehr als 20 Prozent im späten New Yorker Handel. Coca-Cola kletterte etwas mehr als ein Prozent ins Plus.

Beide Unternehmen vereinbarten, bei der Produktion sowie beim Marketing und Vertrieb zusammenzuarbeiten. Coca-Cola vertreibt Monster-Produkte bereits in den USA und Kanada. Weil sich das Wachstum für Energy Drinks auf dem amerikanischen Markt abschwächt, will Coca-Cola expandieren. Vor allem global betrachtet sei sehr viel Potenzial im Markt, sagte Analyst Ali Dibadj der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Das Investment passt in die Strategie des weltgrößten Brauseherstellers. Coca-Colas Hauptgeschäft, der Verkauf von Limonaden wie Cola, Fanta oder Sprite, leidet unter dem zunehmenden Gesundheitsbewusstsein der Konsumenten. Der Konzern schaut sich daher ständig nach neuen, vielversprechenden Produkten um. Erst im Mai kaufte sich Coca-Cola beim Kaffeehersteller Keurig Green Mountain ein.

Michael Stahl berichtet für Handelsblatt Live und Online aus New York.
Michael Stahl
Handelsblatt / Freier Mitarbeiter
Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Monster-Übernahme: Coca-Cola will mit Energy Drinks expandieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%