MST Mineralien Schiffahrt
Deutsche Reederei zahlt eine Million wegen Ölverschmutzung

In den USA ist die deutsche Reederei MST Mineralien Schiffahrt zu einem Bußgeld von einer Million Dollar verurteilt worden. Das Unternehmen soll die Entsorgung von Ölabfällen in einem See vertuscht hat.

MinneapolisWegen der vertuschten Entsorgung von Ölabfällen in einer der Großen Seen in den USA muss eine deutsche Reederei eine Million Dollar Strafe zahlen. Das Urteil gegen das Unternehmen MST Mineralien Schiffahrt gab das Staatsanwaltsbüro des Staats Minnesota am Dienstag bekannt. Demnach sollen 200.000 Dollar (rund 179.500 Euro) des Bußgelds in den Schutz von des Sees Lake Superior fließen.

MST betreibt das unter liberianischer Flagge segelnde Frachtschiff „M/V Cornelia“. Im vergangenen Jahr war es vor dem Hafen der Stadt Duluth über einen Monat lang festgehalten worden. In dieser Zeit ging die Küstenwache Vorwürfen nach, wonach die Reederei die Entsorgung von ölverseuchten Abfällen in Lake Superior nicht gründlich erfasst haben soll. Damit verstieß die Firma gegen US-Bundesgesetze. MST bekannte sich schließlich der geplanten Vertuschung der illegalen Ölabfallentsorgung schuldig.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%