Nach dem Urteil gegen Merck & Co.:
Haftungsrisiken für Pharmabranche beherrschbar

Das Thema Produkthaftung bleibt ein Alptraum für Manager und Aktionäre der Pharmabranche. Welche Belastungen hier drohen können, hat jetzt das erste Urteil im Fall Vioxx bestätigt. Für die Branche insgesamt bilden die Haftungsrisiken nach Einschätzung von Fachleuten indessen nach wie vor keine ernsthafte Gefahr.

HB FRANKFURT/M. „Für die direkt betroffenen Unternehmen kann die Produkthaftung eine harte Sache sein, die Branche als ganzes bringt das aber kaum auf die Knie“, sagt Christian Wenk, Pharmaexperte der Ratingagentur Standard & Poor’s. Allenfalls indirekte Effekte, so vor allem die wachsenden Anforderungen an klinische Studien, Verzögerungen bei der Zulassung oder Einschränkungen im Marketing, dürften die Ertragskraft der Industrie moderat beeinträchtigen.

Im ersten Verfahren um das Schmerzmittel Vioxx hat ein amerikanisches Gericht in Texas am Freitag den US-Konzern Merck & Co zur Zahlung von 253 Mill. Dollar Schadensersatz und Schmerzensgeld verurteilt. Das überraschend harte Urteil wiederum nährte Spekulationen, dass die Gesamtbelastung für Merck & Co aus dem Fall Vioxx weit über bisherige Schätzungen von bis zu 25 Mrd. Dollar hinausgehen könnte.

Der US-Konzern hatte das umsatzstarke Schmerzmittel vor knapp einem Jahr vom Markt genommen, nachdem Studien ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko offenbarten. Vioxx wurde alleine in den USA von etwa 20 Millionen Menschen eingenommen. Gemessen daran handelt es sich um den mit Abstand größten Produktrückruf in der Geschichte der Pharmabranche.

Analysten gehen nun davon aus, dass die Zahl der Klagen gegen Merck & Co sprunghaft zunehmen wird. Immerhin kursierten in den vergangenen Monaten bereits Schätzungen, wonach mehr als 100 000 Herzattacken auf das Konto von Vioxx gehen könnten. Zudem dürfte für Merck die Notwendigkeit wachsen, außergerichtliche Vergleiche mit den Klägern zu suchen.

Seite 1:

Haftungsrisiken für Pharmabranche beherrschbar

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%