Nach LTU-Übernahme
Air Berlin will im Frachtgeschäft expandieren

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin will nach der Übernahme des Konkurrenten LTU das Frachtgeschäft ausbauen. Das sagte Unternehmenschef Joachim Hunold. Er äußerte sich auch zu langfristigen Vorhaben.

HB FRANKFURT. Die Fracht könne bei Air Berlin mittelfristig zu einem weiteren eigenen Geschäftsfeld werden, sagte Hunold am Dienstagabend im Frankfurter Luftfahrtpresseclub. „Da sehe wir noch einiges Potenzial“, sagte er.

Mit der LTU habe Air Berlin auch deren Frachttochter LTU Leisure Cargo erworben. Diese war schon in der Vergangenheit als einer der wenigen Bereiche bei LTU profitabel. Vor allem auf Flugstecken nach Asien und in die USA solle das Frachtaufkommen weiter gesteigert werden.

Für die mit LTU bereits angekündigte Expansion im Langstreckengeschäft plant Air Berlin Kooperationen mit Fluggesellschaften in den Zielländern. Aktuell gebe es vielversprechende Gespräche mit Airlines in den USA, mit deren Flugplänen Air Berlin die eigenen Verbindungen für Weiterflüge abstimmen will. Hunold schloss langfristig auch weitere Zukäufe nicht aus. Vorrang habe aber zunächst die Integration der LTU und ab 2009 der Condor, deren Übernahme aber noch vom Bundeskartellamt gebilligt werden muss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%