Nach Preiserhöhung
Granini steigert seinen Gewinn

Die Preise an den Rohstoffmärkten steigen, so erhöhte die Eckes-Granini-Gruppe 2013 auch die Preise für ihre Säfte. Der Jahresabschluss legt nahe, dass das Konzept aufging, auch wenn einige Händler unzufrieden waren.
  • 0

Nieder-OlmDie Eckes-Granini-Gruppe („hohes C“, „granini“) hat im vergangenen Jahr nach höheren Abgabepreisen für den Handel ein besseres Ergebnis erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei um knapp elf Prozent auf 58,3 Millionen Euro geklettert, teilte die Gruppe am Dienstag im rheinland-pfälzischen Nieder-Olm mit. Den Jahresüberschuss nannte sie nicht.

Gegen die Preiserhöhung gab es nach Unternehmensangaben einzelne Widerstände im Handel. Firmenchef Thomas Hinderer rechnet erstmal nicht mit einer weiteren Erhöhung, wollte dies aber auch nicht ausschließen.

Höhere Rohstoffkosten und rückläufige Märkte forderten die Fruchtsaftbranche laut Eckes-Granini heraus. Der Absatz legte 2013 dennoch um 5,2 Prozent auf 902 Millionen Liter zu, der Umsatz um 3,6 Prozent auf 911 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2014 rechnet die Gruppe mit einem leichten Plus. Der gesamte Fruchtgetränkemarkt stehe beim Absatz aber weiter unter Druck. Eckes-Granini beschäftigt nach eigenen Angaben rund 1850 Mitarbeiter.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Preiserhöhung: Granini steigert seinen Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%