Nach Triebwerksproblemen
Qantas lässt ersten A380 wieder in die Luft

Gut drei Wochen nach dem schweren Triebwerksschaden an einem Airbus A380 hat die australische Fluggesellschaft Qantas erstmals wieder einen der Riesenflieger in die Luft steigen lassen.
  • 0

HB SYDNEY. Gut drei Wochen nach der Notlandung eines Airbus A380 in Singapur lässt die australische Fluggesellschaft Qantas zwei ihrer Superjumbos wieder starten. Eine Maschine hob am Samstagnachmittag (Ortszeit) in Sydney für einen Flug nach London über Singapur ab.

Konzernchef Alan Joyce war unter den 478 Fluggästen auf der Route Sidney-London, wie unter anderem der britische Sender BBC am Samstag berichtete. Qantas würde die Maschine nicht wieder fliegen lassen, wenn die Airline nicht zu 100 Prozent von der Sicherheit überzeugt wäre, betonte er.

Am 4. November musste eine A380-Maschine von Qantas kurz nach einem Zwischenstopp in Singapur notlanden, nachdem in einem der vier Triebwerke Öl in Brand geraten war. Zerborstene Teile der Triebwerks- Abdeckung beschädigten dabei auch die Tragfläche. Qantas zog sofort alle sechs A380 aus dem Verkehr. Techniker entdeckten Öllecks an weiteren Maschinen. Inzwischen wurden 14 Triebwerke des Herstellers Rolls-Royce ausgetauscht, vier Flugzeuge sollen wieder fliegen.

Kommentare zu " Nach Triebwerksproblemen: Qantas lässt ersten A380 wieder in die Luft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%