Nach zweitem Quartal
FMC traut sich mehr zu

Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2007 Umsatz und Ergebnisse erneut gesteigert.

dpa-afx BAD HOMBURG. Das operative Ergebnis (Ebit) sei um fünf Prozent auf 391 Mill. Dollar gestiegen, teilte die im Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 379 Mill. Dollar gerechnet. Ohne Einmaleffekte im zweiten Quartal 2006 erhöhte sich das operative Ergebnis um 16 Prozent. Die Ziele für 2007 erhöhte das Unternehmen.

Angetrieben von der Übernahme der Renal Care Group verbesserte sich der Umsatz von April bis Juni auf 2,404 (Vorjahr: 2,17) Mrd. Dollar, während der Überschuss um 38 Prozent auf 179 Mill. Dollar anstieg. Bereinigt um Einmaleffekte wuchs das Quartalsergebnis um 30 Prozent. Analysten waren im Schnitt von einem Umsatz in Höhe von 2,37 Mrd. Euro und einem Überschuss von 170 Mill. Euro ausgegangen.

Aufgrund der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2007 hebt Fresenius Medical Care den Ausblick für das Geschäftsjahr 2007 an. Nun rechnet FMC mit einem Umsatz von mehr als 9,5 Mrd. Dollar und einem Jahresüberschuss zwischen 685 und 705 Mill. Dollar. Ursprünglich war das Unternehmen von einem Umsatz von etwa 9,4 Mrd. Dollar und einem Jahresüberschuss zwischen 675 und 695 Mill. Dollar ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%