Nachgefragt: Markus del Monego
„Herbe Enttäuschung möglich“

Markus del Monego ist Sommelierweltmeister von 1998, er berät unter anderen die Lufthansa beim Weinkauf. Im Interview mit dem Handelsblatt sprach er über den prognostizierten Jahrhundertjahrgang 2003.

Wird 2003 ein Jahrhundertjahrgang?
Einen Jahrhundertjahrgang kann es erst geben, wenn der Wein im Keller ist. Bis dahin werden in vielen Weinanbauregionen noch Wochen vergehen. Ein großes Problem sind weiterhin Hitze und Trockenheit. Dort, wo die Reben ausreichend Wasser haben, ist das Potenzial für einen sehr guten Jahrgang gegeben. Doch wird es auch herbe Enttäuschungen geben. Das zu schnelle Wachstum und Trockenheit können dazu führen, dass die Trauben nicht die gewünschten Aromen entwickeln, die den Wein prägen.

Wo hat die Hitze die größten Schäden verursacht?
Die Winzer in der Bordeaux-Region haben noch Hoffnung. Schlechter sieht es in Italien aus, wo zur Trockenheit im Nordosten des Landes noch Hagelschäden die Erntemengen reduzieren können. In Deutschland kommt es auf die Beschaffenheit der Böden und das Alter der Weinberge an. Sind die Weinstöcke zu jung, reichen die Wurzeln nicht tief genug, um genügend Feuchtigkeit aufzunehmen.

Wird 2003 ein Rotwein oder Weißweinjahr?
Prinzipiell schadet zu große Hitze sowohl Weißwein- als auch Rotweintrauben. Nun gibt es Regionen, wie zum Beispiel das französische Rhonetal, wo viel Syrah-Reben angebaut werden. Diese Rebsorte verträgt Hitze vergleichsweise gut. Bei Weißweinen kommt die Chardonnay- Traube mit dem Klima in diesem Jahr besser zurecht als Riesling.

Was macht für einen Sommelier einen großen Wein aus?
Ein großer Wein muss den typischen Charakter einer Region zum Ausdruck bringen. Zum Beispiel hat ein typischer Bordeaux aus dem Médoc Aromen von schwarzen Johannisbeeren oder Himbeeren. Er muss außerdem beim Trinken lange am Gaumen nachzuschmecken sein, und die Farbe muss stimmen.

Können Sie sich an Jahrgänge erinnern, die mit Sommern wie diesem zu kämpfen hatten?
Nicht persönlich. Aber der Jahrgang von 1540 soll vergleichbar gewesen sein. In der jüngeren Vergangenheit lässt sich 2003 am ehesten mit 1976 vergleichen. In diesem Jahr begann es nach einem sehr heißen Sommer, zur richtigen Zeit zu regnen. Es entstanden außergewöhnlich gute Weine.

Die Fragen stellte Thomas Nonnast.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%