Nahost-Airline
Etihad will Air-Berlins Vielfliegerprogramm

Etihad will Air-Berlins Vielfliegerprogramm „TopBonus“ komplett übernehmen. Verhandlungen gebe es bereits, aber beide Parteien wollen erst nach Abschluss der Gespräche Einzelheiten bekanntgeben.
  • 0

FrankfurtDie Nahost-Airline Etihad will das Air-Berlin-Vielfliegerprogramm „TopBonus“ übernehmen. Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde lüftete am Mittwoch das Geheimnis um den Investor, den Air Berlin bislang nicht nennen wollte: „Etihad Airways PJSC, Abu Dhabi, beabsichtigt, die alleinige Kontrolle über Topbonus Ltd, Berlin, von Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, Berlin, zu erwerben“, erklärten die Kartellwächter. Der Deal sei am Dienstag angemeldet worden.

Die Unternehmen hielten sich weiterhin mit Informationen zurück. Ein Etihad-Sprecher bestätigte lediglich, dass es Verhandlungen mit Air Berlin über die Zukunft des Vielfliegerprogramms gibt. „Weitere Details werden erst dann mitgeteilt, wenn die Diskussionen abgeschlossen sind“, fügte er hinzu. Auch Air Berlin will erst nach Abschluss der Gespräche Einzelheiten bekanntgeben.

Die in Bedrängnis geratene Air Berlin hatte auf der Suche nach neuen Erlösquellen vor zwei Wochen angekündigt, das Vielfliegerprogramm zu Geld zu machen. Geplant sei, die Mehrheit am hauseigenen Meilenprogramm „Topbonus“ an ein Gemeinschaftsunternehmen zu verkaufen, das der Airline zusammen mit einem Investor gehöre, hatte Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn erklärt. Die Erlöse aus der Transaktion sollten bis Jahresende fließen. „Das wird unsere Ertragssituation deutlich verbessern“, hatte Finanzchef Ulf Hüttmeyer frohlockt. Mehdorn will 2013 unbedingt schwarze Zahlen schreiben.

Seite 1:

Etihad will Air-Berlins Vielfliegerprogramm

Seite 2:

Etihad hält bereits 30 Prozent der Aktien

Kommentare zu " Nahost-Airline: Etihad will Air-Berlins Vielfliegerprogramm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%