Nahrungsmittel: Kraft Foods geht der Käse aus

Nahrungsmittel
Kraft Foods geht der Käse aus

Selten werden so viele Chips mit Dip vertilgt wie zum Finale der amerikanischen Football-Meisterschaft. Doch ausgerechnet kurz vor dem Super Bowl geht dem Lebensmittelriesen Kraft eine wichtige Zutat aus.
  • 0

DüsseldorfDie Statistik sagt: 14,5 Millionen Kilogramm Chips verschlingen amerikanische Football-Fans, wenn das Finalspiel im Fernsehen läuft. Vor allem Nachos werden gerne mit Käsedip oder mit Käse überbacken gegessen. Beim diesjährigen Super Bowl am 2. Februar muss das Vergnügen aber in vielen Fällen ohne einen beliebten Schmelzkäse auskommen.

Der Lebensmittelriese Kraft hat Lieferprobleme bei seinem Produkt „Velveeta“. „Velveeta könnte derzeit nicht in allen Regionen verfügbar sein“, bestätigte das Unternehmen. Es handele sich aber um ein kurzfristiges Problem, das wegen der „Natur der Produktion“ von Zeit zu Zeit vorkommen könne, so eine Sprecherin gegenüber US-Medien. Es habe eine große Nachfrage über die Thanksgiving- und Weihnachtszeit gegeben.

Ein Lieferengpass zur Hauptabsatzzeit: Auf dem Twitter-Account des als „flüssiges Gold“ beworbenen Käses versuchte das Unternehmen am Dienstagabend die Panne mit einem Scherz aufzufangen. „Das schlimmste am Flugverkehr über die Feiertage ist, wenn die Fluggesellschaft die Tasche mit dem gesamten amerikanischen Velveeta-Vorrat verliert“, schrieb Kraft. Weite Teile der USA leiden derzeit unter arktischer Kälte – immer wieder werden tausende Flüge abgesagt, an Flughäfen herrscht Chaos.

Mit den Produkten der Velveeta-Reihe macht Kraft jährlich mehr als 500 Millionen Dollar Umsatz. Das internationale Geschäft hatte Kraft im Herbst 2012 abgespalten, es firmiert mittlerweile unter dem Namen Mondelez.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales

Kommentare zu " Nahrungsmittel: Kraft Foods geht der Käse aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%