Nestlé
Fabrik für Hautpflegeprodukte vor Schließung

Fast 200 Stellen gehen durch die Schließung eines Nestlé-Werks in der Schweiz verloren. Das Geschäft mit Hautpflegeprodukten läuft schleppend. Günstigere Nachahmerprodukte drängen auf den milliardenschweren Markt.
  • 0

ZürichDer Lebensmittelkonzern Nestlé reagiert auf das weniger rund laufende Geschäft mit Hautpflegeprodukten und schließt ein Werk in der Schweiz. Mit dem Aus für den Standort Egerkingen gehen 190 Stellen verloren, wie Nestlé Skin Health am Donnerstag mitteilte. In den kommenden Jahren sei kein merkliches Volumenwachstum zu erwarten. Die Produktionskosten würden steigen, weil die Kapazitäten nicht vollständig ausgelastet seien.

Nestlé Skin Health kämpft mit Konkurrenz durch günstigere Nachahmerprodukte und einem flauen Geschäft in China. Analysten schätzen den Jahresumsatz der Sparte auf etwa 2,3 Milliarden Franken (zwei Milliarden Euro). Nestlé selbst gibt keine Zahlen für das Hautpflege-Geschäft bekannt. Der Konzern beschäftigt insgesamt rund 328.000 Mitarbeiter.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nestlé: Fabrik für Hautpflegeprodukte vor Schließung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%