Nettoverlust im Gesamtjahr
Japan Airlines landet in der Verlustzone

Die größte japanische Fluggesellschaft Japan Airlines hat infolge des Irak-Kriegs und der Lungenkrankheit SARS zu Beginn des Geschäftsjahres (31. März) Verluste eingeflogen.

HB/dpa TOKIO. Wie aus den am Freitag vorgelegten Quartalszahlen hervorgeht, fiel bei der Japan Airlines System Corp zwischen April und Juni ein Nettoverlust von rund 77,3 Mrd. Yen (568 Mio Euro) an. Die Holding, die im Oktober 2002 aus den beiden Fluggesellschaften Japan Airlines und Japan Air System hervorgegangen war, legte erstmals Quartalszahlen vor. Vergleichsdaten zum Vorjahr gibt es daher nicht.

Der Gruppenumsatz belief sich im Berichtszeitraum auf rund 398,9 Mrd. Yen. Wie auch andere internationale Fluggesellschaften, die bereits unter den Folgen der Terroranschläge in den USA vom 11. September 2001 leiden, wurde Japan Airlines System durch den Irak- Krieg und SARS zusätzlich belastet. Für das laufende Gesamtgeschäftsjahr hält das Unternehmen an seiner Ertragsprognose fest. Danach dürfte ein Nettoverlust von 43 Mrd. Yen anfallen, nachdem im Vorjahr noch ein Nettogewinn von 11,6 Mrd. Yen ausgewiesen worden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%