Netz lacht über Mehdorn
„Weil Lothar Matthäus keine Zeit hatte“

Hartmut Mehdorn wird neuer Chef vom Chaos-Flughafen in Berlin. In den sozialen Medien und auf Handelsblatt Online überbieten sich die Nutzer mit spöttischen Kommentaren. Der Ex-Bahn-Chef erhitzt die Gemüter.
  • 11

DüsseldorfEr war Bahnchef, er war Air-Berlin-Chef und jetzt wird er #BER-Chef: Hartmut Mehdorn ist heute als Retter des Chaos-Flughafens vorgestellt worden. Gerade zwei Monate, nachdem er bei Air Berlin aufgehört hat. Bei der Airline hatte Mehdorn sogar noch eine Feststellungsklage gegen den Flughafen Berlin-Brandenburg, wie BER komplett heißt, angestrengt. Jetzt kann er das Debakel selber richten. Aber dass es ausgerechnet Mehdorn schaffen könnte, glauben im Netz wenige.

So lästert @Prosieben:

Der Twitterer @TheGurkenkaiser wundert sich über das ach-so-hart-umkämpfte Top-Management:

Wer bei Twitter nach dem Stichwort "Mehdorn" sucht, bekommt noch im Sekundentakt Witze in die Timeline gespült. Selbst Politiker sind mit dabei. So twittert der Pirat Martin Delius:

Auch der Grünen-Vorsitzende Jürgen Trittin reiht sich ein in den Witzereigen:

Auch in der Handelsblatt-Community sorgt die Nachricht für Erheiterung. El-tinto schreibt: "Habe gerade in meinen Kalender geschaut. Mist, es ist doch nicht der 1. April...". Und Silvercoin82 fragt, ob Lothar Matthäus keine Zeit hatte. Das ist die zweite Ebene des Witzes: Eine andere Person mit zu veräppeln. Eine ähnliche Idee mit Fußballbezug hatte der Zeit-Online-Literaturredakteur David Hugendiek, Leidtragender ist hier noch Peter Neururer.

In den Kommentaren zeigt sich aber auch Erschütterung: So kommentiert der Nutzer "Fan": "Das kann doch nicht wahr sein! Dann lasst uns doch auch Assad für den Friedensnobelpreis vorschlagen. Oder Berlusconi als Chef der EZB."

Mathias Schindler will die Nachricht über den neuen Flughafen-Chef auch noch nicht ganz glauben:

Der Sprachwissenschaftler und Blogger Anatol Stefanowitsch hat aber direkt einen Vorschlag parat, der zur Expertise des ehemaligen Bahnchefs gehört

Seite 1:

„Weil Lothar Matthäus keine Zeit hatte“

Seite 2:

Was noch fehlt: Mehdorn als Traumschiff-Kapitän

Kommentare zu " Netz lacht über Mehdorn: „Weil Lothar Matthäus keine Zeit hatte“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Eine elegante Art, den sinnlosen Flughafen einzustampfen

  • Ein weiteres Beispiel mehr, dass wir es nicht mehr wirklich mit einem Staat zu tun haben, sondern mit einem Selbstbedienungsladen, in dem sich ein kleiner Club gegenseitig die Pfründe schiebt.

    Die Folgerung aus dieser Tatsache darf man hier nicht schreiben, wegen der Zensur, - aber jeder weiss auch so was ich meine, und welche Erwartung ich an "Brüsseler Prozesse" habe um diesen ganzen Drecksladen nach seinem finalen Ende ordentlich zu dezimieren.

  • Welcher verantungsbewusster Politiker kann für Hr. Mehdorn sein? Hat er nicht die Sicherheit bei der Berliner S-Bahn absichtlich abgeschafft? Ist der Luftverkehr nicht minimal empfindlicher als die Eisenbahn?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%