Neue Flugzeuge
Germanwings erhöht Zahl der Standorte

Der Billigflieger Germanwings baut seine Flugzeug-Flotte aus. Außerdem erhöht das Unternehmen die Zahl seiner Standorte. So sollen nach Köln/Bonn und Stuttgart vom 5. Juni an Flugzeuge auch in Berlin-Schönefeld stationiert werden.

HB BERLIN. Zudem werde für den Winter bereits über einen vierten Standort nachgedacht, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Joachim Klein, am Freitag auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Dafür kämen Hamburg, Nürnberg oder auch ein ausländischer Standort zum Beispiel in der Schweiz in Frage. „Wir sind voll in der Planung“, sagte Klein.

Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen, an dem die Lufthansa indirekt zu knapp 50 Prozent beteiligt ist, zwischen fünf und sechs Millionen Passagiere. Im vergangenen Jahr waren es 3,5 Millionen. Die Zahl der Flugzeuge soll von derzeit 15 auf 20 erhöht werden. Von Berlin aus soll es unter anderem nach Ankara, Istanbul, Split und Stockholm gehen. Aber auch innerdeutsche Ziele wie München und Düsseldorf stehen im Berliner Flugplan. Von Köln-Bonn aus sollen erstmals auch Flüge nach Moskau und Dubrovnik angeboten werden. In Stuttgart soll die Kapazität mehr als verdoppelt werden.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bei einem um 65 Prozent auf 247 Millionen Euro gestiegenen Umsatz unter dem Strich eine schwarze Null geschrieben. Für das laufende Jahr rechnet Klein mit einem mindestens einstelligen Millionengewinn vor Steuern.

Germanwings verkauft seine Tickets fast ausschließlich über das Internet und bietet 10 bis 15 Prozent der Plätze zu den Einstiegs- Tarifen von 19 oder 29 Euro an. Der Durchschnittserlös lag 2004 pro Passagier bei 70 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%