Neue Kredite für Einzelhandelskonzern
Ahold verhandelt über Disco-Verkauf

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat Gespräche mit dem Investor Francisco de Narvaez und der Casino Guichard-Perrachon über den Verkauf ihrer argenitinischen Supermarkttochter Disco aufgenommen. Das teilte der Einzelhandelskonzern mit, ohne weitere Details zu nennen mit.

HB NEW YORK. Zu Beginn des Monats hat lokalen Pressenberichten zufolge Narvaez seine ursprüngliche Offerte von 280 Millionen Dollar, die abgelehnt worden war, um 20 % erhöht. Zuvor waren die Verhandlungen mit dem chilenischen Einzelhändler Cencosud SA, der 350 Millionen Dollar für Disco geboten haben soll, gescheitert.

Weiter hat Ahold neue Kreditfazilitäten über 1,45 Milliarden Euro und 300 Millionen Euro von einem Bankenkonsortium erhalten. Ausständige Kredite würden in die neue Fazilität übernommen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%