Neue Regeln an Bord
British Airways erlaubt Handynutzung beim Start

Bisher mussten elektronische Geräte bei Start und Landung ausgeschaltet werden. Als erste europäische Airline lockert British Airways nun die strengen Regeln. Die Lufthansa will nachziehen.
  • 0

London„Wir möchten Sie bitten alle elektronischen Geräte beim Start und bei der Landung auszuschalten“. Eine Durchsage, die für viele Business-Reisende zum Tagesordnung gehört, wird es an Bord der Maschinen von British Airways bald nicht mehr geben. Als erste europäische Airline wollen die Briten es gestatten, elektronische Geräte während des gesamten Fluges, also auch bei Start und Landung zu verwenden.

Zehn Tage zuvor hatte die Europäische Agentur für Flugsicherheit (Easa) die Nutzung von Handys und Tablets bei Start und Landung erstmals gestattet, allerdings unter der Auflage, dass diese sich im Flugmodus befinden.

Weitere europäische Airlines dürften daher dem Beispiel der Briten folgen. Gegenüber Spiegel Online bestätigte die Lufthansa, dass auch an Bord ihrer Maschinen die neuen Regeln ab dem 1. Januar umgesetzt werden. Zunächst allerdings auf den internationalen Flügen mit dem Langstreckenflieger 747-8 von Boeing. Derzeit stattet die Lufthansa die gesamte Langstreckenflotte mit Mobilfunktechnik aus, um Passagieren SMS, MMS und Internetzugang zu ermöglichen.

Nach den Vorgaben der EU dürfen Reisende an Bord allerdings auch weiterhin nicht ungehemmt telefonieren oder im Internet surfen. Zunächst dürfen mobile elektronische Geräte nur in speziell ausgestatteten Flugzeugen auch während des Flugs eine Verbindung mit einem Netzwerk aufbauen. Damit sind etwa spezielle Internetdienste von Fluggesellschaften gemeint (hier das Q&A der EU-Kommission).

Derzeit prüft die EU-Kommission eine Erweiterung der Nutzungsmöglichkeiten. Noch 2014 will die Easa eine Sicherheitsprüfung vornehmen, ob sich Handys während des Flugs auch mit herkömmlichen mobilen Netzen verbinden dürfen. Genehmigt die EASA das, wäre es Fluggesellschaften dann freigestellt, das Telefonieren an Bord zu erlauben oder zu verbieten.

In den USA könnten die Regeln für die mobile Kommunikation an Bord ebenfalls weiter gelockert werden. Die für Telekommunikation zuständige US-Regulierungsbehörde FCC hatte im November angekündigt, Passagieren von US-Fluggesellschaften in absehbarer Zeit das Telefonieren während des Flugs zu erlauben.

Kommentare zu " Neue Regeln an Bord: British Airways erlaubt Handynutzung beim Start"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%