Neue Verhandlungen im Bahn-Tarifstreit
GDL und Bahn raufen sich zusammen

In den festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen Lokführern und Deutscher Bahn ist Bewegung gekommen. Beide Tarifparteien wollten am Samstag die unterbrochenen Tarifverhandlungen wieder aufnehmen, sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Die für Januar angekündigten Bahnstreiks können doch noch abgewendet werden – vielleicht.

HB BERLIN. Tiefensee hatte am Freitag stundenlang mit Manfred Schell, dem Chef der Gewerkschaft der Lokführer (GDL), und Bahnchef Hartmut Mehdorn gesprochen. Noch sei ein Erfolg aber nicht sicher, warnte der SPD-Politiker.

Bereits von Samstag an und dann über die Feiertage soll wieder über Entgelte und Arbeitszeit verhandelt werden, wie Tiefensee sagte. „Herr Schell wiederholt noch einmal, dass, sollten die Verhandlungen einen Stand erreichen, der ein absehbares, erfolgreiches Ende der Tarifverhandlungen in Aussicht stellt, die Arbeitskämpfe am 7. Januar 2008 nicht beginnen werden“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Tiefensee, Schell und Mehdorn.

Erst am Mittwoch hatte Schell die Verhandlungen mit der Bahn abgebrochen und anschließend die Streiks angekündigt. Den Meinungsumschwung erklärte Tiefensee mit der „konstruktiven Atmosphäre“ im mehrstündigen Dreier-Gespräch am Freitag. „Die Parteien haben sich auch in ganz konkreten Fragen angenähert“, sagte Tiefensee. Einzelheiten nannte er nicht. Auch den Ort der Verhandlungen wollte er nicht bekannt geben.

Noch sei immense Verhandlungsarbeit zu leisten, sagte der Minister. Aus Papieren, die am Freitag ausgetauscht worden seien, sei ersichtlich, dass die Tarifparteien noch diametral widersprüchliche Positionen hätten. Doch sei man sich einig gewesen, dass Streik nur die „ultima ratio“ sein könne. Insgesamt sei er vorsichtig optimistisch, dass der Streik doch noch verhindert werden könne. Dieser würde großen volkswirtschaftlichen Schaden anrichten, wiederholte Tiefensee.

Seite 1:

GDL und Bahn raufen sich zusammen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%