Neue Ziele
SGS steigert Gewinn im Halbjahr deutlich

Der Schweizer Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS Societe Generale de Surveillance hat den Gewinn im ersten Halbjahr 2003 durch Produktivitätsverbesserungen um die Hälfte auf 100 (Vorjahresperiode 66) Millionen sfr gesteigert.

Reuters ZÜRICH. Der Umsatz ging währungsbedingt etwas zurück, teilte SGS am Donnerstag mit. Die operative Gewinnmarge verbesserte sich in der Berichtsperiode auf 11,7 (8,1) Prozent. Damit lag die Kennzahl bereits nahe dem ursprünglich für Ende 2004 gesetzten Ziel von zwölf Prozent. Neu will SGS die Betriebsgewinnmarge nun bis 2005 auf 16 Prozent steigern. Das Umsatzziel hingegen wurde wegen der Frankenstärke und dem gegenwärtig schwierigen Umfeld für den globalen Handel gesenkt; neu werden drei Milliarden sfr im Jahr 2005 angestrebt statt 3,2 Milliarden sfr im kommenden Jahr.

Konzernchef Sergio Marchionne erklärte auf einer Analystenkonferenz, er erwarte nach der Revision der Finanzziele in 2005 neu einen Gewinn je Aktie von 45 sfr verglichen mit 38 sfr unter den alten Zielen.

Analysten und Börse reagierten positiv auf die Angaben. Die Bank Leu stufte den Titel auf „buy“ von „hold“ hoch und verschiedene Broker kündigten eine Erhöhung der Gewinnschätzungen an. Die SGS-Aktien legten 8,2 Prozent auf 595 sfr zu, während der Gesamtmarkt 0,7 Prozent im Minus schloss.

Die Gewinnzahlen würden alle Erwartungen übertreffen, hiess es in den Analysten-Kommentaren. Auch die revidierten Ziele wurden positiv aufgenommen. Allerdings seien sie sehr ehrgeizig und die Erreichung des angepeilten Umsatzes sei wohl nur durch Akquisitionen möglich, hieß es. Das organische Wachstum liege derzeit noch klar unter der Zielmarke, so etwa die Bank Leu.

In den ersten sechs Monaten 2003 sank der Umsatz von SGS um 2,2 Prozent auf 1,174 (1,201) Milliarden sfr. In Lokalwährungen resultierte ein Wachstum von 5,7 Prozent. Der operative Gewinn betrug 137 (97) Millionen sfr. Bis zum Jahresende soll die Betriebsleistung weiter erhöht werden. SGS geht davon aus, 2003 beim Gewinn den Vorjahreswert „komfortabel“ zu übertreffen.

Nach einer Überprüfung der Geschäftsbereiche fasst der Konzern größere Devestitionen nach eigenen Angaben nicht ins Auge. Im Halbjahr konnten in allen Sparten die Betriebsgewinnmargen deutlich erhöht werden und in fast allen Bereichen nahmen die Umsätze in lokalen Währungen zu.

Marchionne sagte vor den Analysten weiter, der Konzern könne das Wachstumsziel 2005 alleine durch organisches Wachstum erreichen. Allerdings halte SGS, die nach früheren Angaben bis zu zwei Milliarden sfr aufwerfen könnte, weiter Ausschau nach einer Akquisition. Er wollte keine Details nennen, betonte aber, es existierten Möglichkeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%