Noch ein Interessent übrig
Air One verzichtet auf Alitalia

Die zweitgrößte italienische Fluggesellschaft Air One hat sich am Dienstag aus dem Angebotsverfahren zur Übernahme eines Anteils an der angeschlagenen Luftfahrtgesellschaft Alitalia zurückgezogen. Die Muttergesellschaft des Unternehmens konnte sich nicht mit dem italienischen Finanzministerium einigen.

HB ROM. Als Grund nannte die Muttergesellschaft von Air One, die AP Holding, in einer Erklärung die vom italienischen Finanzministerium aufgestellten Vertragsbedingungen. Bereits im Juni war die russische Fluggesellschaft Aeroflot mit der Begründung ausgestiegen, sie habe wichtige Informationen nicht bekommen.

Damit bleibt als einziger Interessent nur noch der US-Finanzinvestor Matlin Patterson Global Advisors übrig. Die italienische Regierung will mindestens 39,9 Prozent ihres Anteils an Alitalia, aber auch die ganzen 49,9 Prozent an einen privaten Investor verkaufen. Anfang Juli verlängerte sie die Angebotsfrist bis zum 23. Juli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%