Nordic Fitness liegt im Trend
Sportfachhandel erwartet erneut Umsatzminus

Der Sportfachhandel stellt sich wegen der anhaltenden Kaufzurückhaltung in Deutschland für 2004 auf das dritte Umsatzminus in Folge ein.

HB MÜNCHEN. „Der Verbraucher kauft erst, wenn er etwas braucht, also nach Bedarf und nicht spontan“, sagte der Präsident des Verbandes Deutscher Sportfachhandel, Werner Haizmann, am Mittwoch in München. Nach einem schlechten ersten Halbjahr mit einem Umsatzrückgang um etwa fünf Prozent bis Mai hoffe man aber zumindest auf eine Geschäftsbelebung in den kommenden sechs Monaten. 2003 lag der Umsatz in Deutschland bei 7,1 Milliarden Euro.

Einen Ausblick auf neue Trends gibt die Branche vom vierten bis sechsten Juli auf der Fachmesse „ispo summer“. Zu der Schau, die als internationale Leitmesse gilt, haben sich 1 211 Aussteller aus 40 Ländern angemeldet. Auf einer Ausstellungsfläche von 90 000 Quadratmetern wollen sie Sportmode-Kollektionen und Produkt-Innovationen zu Outdoor und Running, Wassersport, Skateboarding, Fußball und anderen Sportarten präsentieren.

Die Messebeteiligung sei im Vergleich zum Vorjahr etwa gleich geblieben, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München GmbH, Manfred Wutzlhofer. Auch die Zahl der Fachbesucher werde mit voraussichtlich rund 25 000 etwa auf Vorjahresniveau liegen.

Seite 1:

Sportfachhandel erwartet erneut Umsatzminus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%