ÖPNV
Junge Leute nutzen „Öffis“ am häufigsten

Schüler, Studenten und Azubis stellen rund ein Drittel der Fahrgäste des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland. Zur Finanzierung der Verkehrsbetriebe tragen junge Leute jedoch eher wenig bei.
  • 0

WiesbadenUnter den Fahrgästen von Bussen und Bahnen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland sind Schüler, Studenten und Auszubildende besonders stark vertreten. Sie stellten im vergangenen Jahr 33 Prozent der Fahrgäste der „Öffis“, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Auf Einzelfahrten umgerechnet waren das 3,8 Milliarden Fahrten.

Zu den Einnahmen kommunaler Verkehrsbetriebe oder Verkehrsverbünde leisteten die jungen Fahrgäste allerdings nur einen geringeren Beitrag. Ihr Anteil belief sich aufgrund der preiswerteren Fahrpreise für Schüler, Studenten und Auszubildende auf knapp 20 Prozent der gesamten Fahrgasteinnahmen. Das waren den Angaben zufolge 3,4 Milliarden der gesamten ÖPNV-Einnahmen von 17,6 Milliarden Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ÖPNV: Junge Leute nutzen „Öffis“ am häufigsten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%