Olivenöl: Gourmets erleben einen Ölpreis-Schock

Olivenöl
Gourmets erleben einen Ölpreis-Schock

Skandale, Fälschungen und miserable Testergebnisse belasten das Image; trotzdem steigen die Preise für Olivenöl jetzt deutlich an. Wie das zusammenpasst – und worauf die Deutschen beim Einkauf achten.

DüsseldorfDie schlechten Nachrichten für Gourmets und Liebhaber der mediterranen Küche reißen nicht ab. Nach Berichten über Produktfälschungen in Italien und desaströsen Ergebnissen in Produkttests sind jetzt auch die Preise für Olivenöl auf breiter Front angestiegen. Im vergangenen Jahr ist Olivenöl in Deutschland im Schnitt um 8,4 Prozent teurer geworden. Das zeigen Zahlen des Marktforschungsunternehmens IRI Information Resources.

Damit sind die Deutschen bisher noch ganz gut weggekommen: In Spanien, wo hauptsächlich mit Olivenöl gekocht wird, stiegen die Preise sogar um 27 Prozent, in Italien um 21 Prozent und in Griechenland um 17,6 Prozent. Als Grund für den dramatischen Anstieg nennen die Experten Ernteausfälle in Italien durch eine bakterielle Infektion von Millionen von Bäumen. Hinzu komme eine schwache Ernte in Spanien.

Wie sich diese Preissteigerungen konkret für die deutschen Verbraucher auswirkten, zeigt ein Blick ins Haushaltspanel des Marktforschers Nielsen. So bezahlten sie für einen Liter Olivenöl 2015 im Schnitt 6,19 Euro. Im Jahr zuvor waren es nur 5,69 Euro. Das hat Folgen: So sank der Absatz um 3,4 Prozent auf 46,5 Millionen Liter – das waren 1,6 Millionen Liter weniger als im Jahr 2014.

Doch nicht nur die Preissteigerungen dürften daran schuld sein. In jüngster Zeit haben zahlreiche Skandale um gefälschtes oder minderwertiges Olivenöl viele Konsumenten deutlich verunsichert. Jüngst hat die italienische Polizei bei mehreren Razzien im Rahmen der Operation „Mamma mia“ rund 2000 Tonnen gefälschtes Öl beschlagnahmt. Es war als italienisch deklariert, stammt aber von griechischen und spanischen Oliven. Ende vergangenen Jahres bereits hatte die italienische Staatsanwaltschaft mehrere Verfahren eingeleitet gegen Produzenten, die minderwertiges Öl als „extra vergine“ verkauft haben sollen.

Seite 1:

Gourmets erleben einen Ölpreis-Schock

Seite 2:

Welche Öle Konsumenten jetzt meiden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%