Online-Handel: Das Netz sorgt für Wachstum auf vielen Wegen

Online-Handel
Das Netz sorgt für Wachstum auf vielen Wegen

Auf Kaffee und Schoki würden die Deutschen eher verzichten als aufs Internet. Dank seiner Präsenz ist das Netz längst ein Wachstumsmotor geworden. Das starke Potential des Online-Handels zeigt auch eine aktuelle Studie.
  • 2

FrankfurtEs ist eine dieser hypothetischen Fragen, mit denen sich Soziologen so gerne die Zeit vertreiben. Also: Auf was würden Sie lieber verzichten - auf Kaffee oder auf das Internet? Die Antwort: Mehr als der Hälfte der Deutschen ist der Cyberspace wichtiger als Koffein. Mehr als zwei Drittel der Verbraucher gäben sogar den Genuss von Schokolade auf, um im Netz bleiben zu dürfen.

Es gibt auch eine Variante mit monetär messbarem Ergebnis: Im Schnitt würden die Deutschen nur für die stolze Summe von 2622 Euro jährlich auf einen Internetzugang verzichten. Wenn da nicht der Finanzminister hellhörig wird und auf die Idee einer neuen Internetsteuer kommt.

Doch jenseits aller Umfragen und Überlegungen, über deren Aussagekraft und Sinngehalt sich trefflich streiten lässt - seitdem im Jahr 1985 die erste Internetadresse registriert wurde, hat das World Wide Web einen unaufhaltsamen Siegeszug hinter sich. Heute ist es aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Weil das Netz so präsent ist, ist es längst auch zum Wachstumsmotor geworden: Bis 2016 wird die deutsche Internetwirtschaft jährlich um acht Prozent auf stolze 118 Milliarden Euro anwachsen, prognostiziert das Beratungsunternehmen Boston Consulting Group (BCG) in einer aktuellen Studie, die dem Handelsblatt vorab vorliegt. Zuletzt lag die Wertschöpfung bei 75 Milliarden Euro. Das entspricht drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts, 2016 werden es bereits vier Prozent sein.

Verdient und Wert geschaffen wird im virtuellen Raum auf vielen Wegen. Da ist zunächst der Online-Handel. E-Commerce galt nach dem Platzen der Internetblase um die Jahrtausendwende zwar als tot. Doch über die Jahre hat sich der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Netz breitgemacht. Derzeit erlebt E-Commerce einen zweiten Frühling. Firmen wie Adidas investieren massiv in den Ausbau des Vertriebs über das Netz.

Kommentare zu " Online-Handel: Das Netz sorgt für Wachstum auf vielen Wegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Fragen Sie mal deutsche Hersteller, was die vom Internet-Handel denken! Unzählige Mittelständler krallen sich an völlig überholten Vertriebsmodellen fest und legen ihre gesamte Marktmacht in die Waagschale, um diese alten Strukturen zu verteidigen! Wir betreiben seit Jahren einen Onlinehandel im Bereich Beleuchtung und Elektroinstalltion und man kann sich kaum vorstellen, wie rückständig und borniert über diese Themen gedacht wird. Unsere Kunden glauben immer, das wäre heute alles normal. VON WEGEN!!!

  • "Nicht immer schafft das Internet allerdings zusätzlichen Wert für eine Volkswirtschaft. Manchmal wird auch bestehender vernichtet. Die Musikindustrie etwa litt jahrelang unter dem illegalen Musikvertrieb durch das Netz."

    Man sollte aber dabei nicht vergessen, dass die Musikindustrie lange Zeit das Medium Internet bekämpft hat, statt es zu nutzen. Wäre die Musikindustrie nicht so sturr gewesen, wäre der illegale Handel niemals so gross geworden.

    Gruß Jan

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%