Online-Handel

Der Weihnachtsbaum aus dem Netz

Harz an den Händen, Nadeln im Auto, Streit mit dem Partner – der Tannenbaumkauf ist alles andere als besinnlich. Immer mehr Online-Händler machen daraus ein Geschäft. Und werden zu Konkurrenz für die Straßenhändler.
Kommentieren
Immer mehr Kunden bestellen ihre Tanne im Netz. Quelle: dpa
Weihnachtsbaum

Immer mehr Kunden bestellen ihre Tanne im Netz.

(Foto: dpa)

EsloheFür Anna Kracht zählt an diesem Morgen jede Minute. Mit Tablet, Scangerät und Smartphone in ihren Händen läuft sie mitten im Sauerland durch eine holzvertäfelte Halle in der Größe eines Tennisplatzes. Die breite Fensterfront gibt die Sicht auf eine verschneite Reitanlage frei. Emsig packen Mitarbeiter Weihnachtsbäume in Kartons. Die 38-Jährige Kracht prüft Paket für Paket und gibt Anweisungen. Kurz darauf fährt schon ein Lastwagen vor. Auch an diesem Vormittag, zwei Wochen vor Heiligabend, müssen Kracht und ihre Mitarbeiter 200 Tannenbäume verladen. „Wir sind seit ein paar Jahren an der Kapazitätsgrenze“, sagt Kracht und atmet erst einmal durch.

Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Schwager vertreibt sie Weihnachtsbäume über das Internet. Mit knapp 50 Tannen fing es an, in diesem Jahr verschicken sie 4.500 – einige bereits dekoriert. Das Geschäft mit den Weihnachtsbäumen ist ebenso umkämpft wie lukrativ. Rund 700 Millionen Euro werden hierzulande jedes Jahr umgesetzt, schätzen Branchenvertreter. Demnach wurden im vergangenen Jahr 29,5 Millionen Weihnachtsbäume verkauft.

Wettbewerb um den Weihnachtsbaum per Mausklick

Der Weihnachtsbaum aus dem Netz

Umgeben von Bauzäunen bieten Händler überall im Land am Straßenrand und in Innenstädten Nordmanntannen und Blaufichten an. 30 Prozent der Deutschen suchen sich so ihren Baum aus, wie eine Kundenbefragung des Bundesverbands der Weihnachtsbaumerzeuger zeigt. Ähnlich viele Menschen kaufen demnach bei Supermärkten, Discountern und Baumärkten sowie rund ein Viertel direkt auf den Höfen der Landwirte.

Doch immer mehr Kunden und Händler entdecken nun einen neuen Vertriebsweg – den Weihnachtsbaum aus dem Internet. Noch ist das Ganze zwar eine Nische. „Doch das Rundum-Sorglos-Paket wird immer beliebter“, heißt es beim Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger. Im Internet gibt es die ganze Auswahl – vom hüfthohen Bäumchen bis zur ausgewachsenen Nordmanntanne. Bei Familie Kracht kostet ein Baum im Durchschnitt 30 Euro. Fast neun Euro Versand kommen noch oben drauf.

Lohnenswertes Saisongeschäft
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Online-Handel - Der Weihnachtsbaum aus dem Netz

0 Kommentare zu "Online-Handel: Der Weihnachtsbaum aus dem Netz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%