Online-Handel
Hermes-Chef gegen kostenlose Retouren

Auch wenn es der eigene Mutterkonzern anders handhabt: Der Europa-Chef des Paketversenders Hermes, Hanjo Schneider, hat sich gegen das Geschäftsmodell mit kostenlosen Rücksendungen ausgesprochen.
  • 1

Hamburg „Ich halte es für falsch, kein Geld für Retouren zu verlangen. Kosten sollten generell dem Verursacher angerechnet werden“, sagte Schneider der „Welt am Sonntag“. Die Entscheidung darüber hätten aber die Hermes-Kunden zu treffen.
Durch eine neue EU-Verbraucher-Richtlinie haben Versandunternehmen seit Juni die Möglichkeit, für Retouren Geld zu verlangen. Große Anbieter wie Amazon oder Zalando verzichten darauf, während andere Online-Händler zuletzt kostenlose Retouren zurückgeschraubt hatten.

Zu dem Umstand, dass Hermes Teil des Otto-Konzerns ist und Otto ebenfalls keine Kosten für Retouren verlangt, sagte Schneider: „Im Versandhandel konzentriert sich die Marktmacht auf wenige Große wie Amazon, Otto Group oder auch Zalando. Wenn die Unternehmen die Rücksendung kostenfrei anbieten, geben sie die Richtung vor.“

Kommentare zu " Online-Handel: Hermes-Chef gegen kostenlose Retouren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Chef sollte einmal selber etwas bei sich bestellen! Wie kann es sein, bei Menschen, Schuhe passen von 44-46 oder kleidungsgrößen von 48-54. Die Chefs wollen unbedingt Retouren, da sie nicht wissen: 1 cm = 1 cm.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%